Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Erster Band. Erste Abtheilung: Die Säugethiere. Erste Hälfte: Affen und Halbaffen, Flatterthiere und Raubthiere.
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29457/435/
Abrichtung der Jagdhunde. 
375 
in dasselbe hineinzugehen; niemals aber darf man einen jungen Hund in das Wasser werfen, weil 
er sonst leicht zu große Scheu davor bekommt. 
Diese Bemerkungen gelten für die Abrichtung aller Jagdhunde, sie mögen heißen, wie sie wollen, 
und es kommt nur darauf an, daß man gute Rassen bekommt, welche schon von Geburt an größere 
Begabung zeigen, als andere. Die Zahl dieser Rassen oder Arten oder wie man sie sonst nennen will, 
ist sehr ansehnlich und, wie bemerkt, sind namentlich die Engländer groß im Züchten der Hunde. 
Deshalb werde ich auch vorzugsweise die englischen Hunde zum Grunde legen, um meinen Lesern eine 
Ueberschau über die vorzüglichsten derselben zu bieten. Unser Bild auf Seite 370 zeigt uns den eigent¬ 
lichen englischen Vorstehhund, den Pointer, einen der vorzüglichsten aller Hunde. Ihm ähneln die 
Parforcehunde am meisten, obgleich sie größtentheils anders verwendet werden. Man gebraucht 
sie nämlich in Meuten von 8 bis 40 Stück und läßt sie ein bestimmtes Wild solange verfolgen, bis 
sie dasselbe entweder einholen und festpacken oder doch wenigstens feststellen. Jede einzelne Meute 
wird blos aus eine und dieselbe Wildart abgerichtet, weil man die Erfahrung gemacht hat, daß sie 
Der Hirschhund. 
verderben, wenn man diesen Grundsatz nicht befolgt. In früheren Zeiten wandte man große Mühe 
auf die Zucht dieser Hunde, und auch gegenwärtig werden in England noch Summen dafür aus¬ 
gegeben, welche geradezu ins Unglaubliche gehen. Die Hunde wohnen in förmlichen Schlössern und 
werden besser genährt und erhalten, als manche Menschen. Mit Recht sagt ein englischer Schriftsteller 
deshalb, daß es weit besser um das Land aussehen würde, wenn man die Summen, welche die Zucht 
und Haltung der Fuchshunde fordern, zum Vortheile der Schulen oder anderer gemeinnützigen An¬ 
stalten, kurz zum Nutzen der Menschen ausgeben wollte. Die hauptsächlichsten Parforcehunde sind: 
Der Hirsch Hund (Canis acceptorius), der größte dieser Unterabtheilung, wie man sagt, ein Ab¬ 
kömmling von dem Bluthund und Windhund, deren beider Eigenschaften er auch in sich vereinigt. 
Er ist ausgezeichnet durch sein scharfes Spürvermögen und seine außerordentliche Schnelligkeit. Gegen¬ 
wärtig befinden sich nur noch wenige Ueberreste im Besitz der Königin von England. Früher war es 
anders. Namentlich Georg III. war ein leidenschaftlicher Liebhaber der Hirschhetze, an welcher er 
oft persönlich theilnahm. Nicht selten hetzte man mit solchem Eifer, daß von den hundert berittenen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.