Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Jahresbericht über die Arbeiten für physiologische Botanik in den Jahren 1844 und 1845
Person:
Link, Heinrich Friedrich
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29423/69/
für physiologische Botanik. 
65 
schiebt. Jede Zelle z. 13. theilt sich in zwei, jede der letz¬ 
tem wiederum in zwei u. s. f. So wie die Glieder älter wer¬ 
den, wird das Anwachsen noch stärker, weil dann die Aus¬ 
dehnung der Zellen sich mit der Vermehrung vereinigt. End¬ 
lich nimmt das Anwachsen immer mehr ab, weil nachdem die 
Vermehrung der Zellen aufgehört hat, die Ausdehnung noch 
etwas fortdauert. 18. Man kann also in dem Anwachsen der 
jährigen Triebe der Dikotylen drei Hauptperioden unterschei¬ 
den; erstlich, wo das Glied noch einen Theil der Knospe 
ausmacht und nur eine radiale Vermehrung der Zellen Statt 
findet; zweitens, wo das Glied zugleich in die Länge und in 
die Dicke wächst, und zwar wiederum, a. wo dasselbe nur 
durch Vermehrung der Zellen wächst, oder b. durch Vermeh¬ 
rung und Ausdehnung der Zellen zugleich, oder endlich c. 
durch Ausdehnung derselben allein ; drittens, wo das Anwach¬ 
sen in der Richtung der Axe aufgehört hat, aber die Erwei¬ 
terung nach den Seiten noch fortdauert. 19. Da der Längs¬ 
durchmesser der Zellen in den Gliedern, die sich nicht mehr 
verlängern, derselbe bleibt, so muss die verschiedene Länge 
der Glieder nur von der Entwickelung einer grossem Menge 
von horizontalen Schichten herrühren. Der Verf. schreibt 
die Unterschiede, die man bemerkt, wenn man auf die Witte¬ 
rung beim Anwachsen Rücksicht nimmt, diesem Umstande zu, 
indem nämlich bald mehr, bald weniger solcher Schichten ent¬ 
wickelt werden. In den Zellen des Markes und des Rin¬ 
denparenchyms der jüngsten Glieder, wo das Anwachsen fast 
nur durch Vermehrung der Zellen geschieht, findet man eine 
Materie, die aus sehr kleinen Kugeln besteht. Nur wenige 
Zellen haben einen Kern (Cytoblast), worin ein Körperchen 
(corpuscule) enthalten ist. Im Gegentheil sieht man in man¬ 
chen Zellen kleine Gruppen oder nur Kreise, die aus diesen 
Kügelchen bestehen. Untersucht man das folgende ältere 
Glied, so erkennt man in einer grossen Anzahl von Zellen, 
und in dem darauf folgenden Gliede (wo Vermehrung und 
Ausdehnung der Zellen zugleich geschieht) in allen Zellen 
sehr wohl entwickelten Kerne, ganz durchsichtig und mit ihren 
Körperchen versehen. Im Querschnitt erscheinen sie im Cen¬ 
trum der Zellen, im Längsschnitt sieht man, 'dass sie meistens 
an der Wand der Zelle befestigt sind. Sie haben eine abge- 
5
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.