Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Jahresbericht über die Resultate der Arbeiten im Felde der physiologischen Botanik von dem Jahre 1839
Person:
Meyen, Franz Julius Ferdinand
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29419/134/
126 
klären können. Bis auf weitere Entscheidung wäre es also 
wohl rathsam, wenn wir jene Umwandlung der Alkalien durch 
die Vegetation noch nicht als erwiesen ansehen wollten. 
„Wenden wir uns, sagt Herr Goebel, nun noch zu den 
übrigen analysirten Salzpflanzen, so ergiebt sich, dafs auch 
bei diesen im Durchschnitt der Kaligehalt in den jungen Pflan¬ 
zen gröfser ist als in den alten, und somit obige Meinung be¬ 
stätigt wird. Den Rang der Halophyten zur Sodafabrication 
giebt Herr Goebel folgendermafsen an: 1) Salsola clavifolia 
(42 p. C. in trockenen jungen Pflanzen), 2) Halimocnemum 
caspium (22,9 p. C. in jungen Pflanzen), 3) Salsola Kali 
(25 p. C. in jungen Pflanzen), 4) Kochia sedoides (9,16 p. C. 
in alten Pflanzen), 5) Salsola brachiata (33 p. C. in jungen 
Pflanzen), 6) Halimocnemis crassifolia (30 p. 0. in jungen 
Pflanzen), 7) Tamarix laxa (33,6 p. C. in jungen Pflanzen), 
8) Aabasis aphylla (19 p. C. in jungen Pflanzen) u. s. w. 
Ueber Bewegung der Säfte in den Pflanzen. 
Die schon oftmals angekündigte Preisschrift des Herrn 
C. H. Schultz*) ist endlich im vergangenen Jahre erschie¬ 
nen; sie ist ohne alle Rücksicht auf die schon vorhandene Li¬ 
teratur über diesen Gegenstand gefertigt, so dafs wohl viele 
Naturforscher, denen die Literatur der Pflanzen-Physiologie 
nicht genau bekannt ist, durch die angebliche Neuheit der mit- 
getheilten vielen Beobachtungen getäuscht werden möchten. 
Freilich wäre es der Arbeit gar sehr vortheilhaft gewesen, 
wenn sie gleich nach ihrer Vollendung gedruckt wäre, aber 
jetzt, nachdem seit jener Zeit die feinere Anatomie so grofse 
Fortschritte gemacht hat und seitdem die Bildungsgeschichte 
fast aller Elementarorgane der Pflanzen ziemlich vollständig 
bekannt geworden ist; jetzt vermissen wir in dieser Preis¬ 
schrift sehr schmerzlich alle diese wahrhaften Bereicherungen 
unserer Wissenschaft, dagegen aber ist die Zahl der wirklichen 
fehlerhaften Beobachtungen (die sich auf den mitgetheilten Ab¬ 
bildungen sogleich nachweisen lassen) so sehr grofs, dafs Ref. 
*) Sur la circulation et sur les vaisseaux laticifères dans les 
plantes. Avec 23 planches. Extr. des Mém. de l’Acad. des sciences, 
Tome VII. des savants étrangers. Paris 1839. 104 S. 4to.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.