Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Jahresbericht über die Resultate der Arbeiten im Felde der physiologischen Botanik von dem Jahre 1839
Person:
Meyen, Franz Julius Ferdinand
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29419/112/
404 
laufer einer gröfsern Arbeit zu betrachten, welche Hr. Hoff¬ 
mann diesem Archiv zum Drucke übergeben hat, und soeben 
im lsten Hefte für 1840 erschienen ist, daher wir das Referat 
erst im nächsten Berichte geben können. 
Hr. Hoffmann* *) untersuchte frische Blattstiele von JSe- 
lumbium luteum und N. speciosum, deren Luftgänge Quer¬ 
wände von sternförmigem Zellengewebe besitzen, aber keine 
solche Härchen wie bei den Nymphaeen enthalten. Dage¬ 
gen fand Herr Hoffmann, dafs die Wände der Lufthöhlen 
dieser Pflanzen mit Krystalldrusen bedeckt waren, die bei ih¬ 
rer Vergröfserung die Membranen der umschliefsenden Zellen 
zerreifsen und auf diese Weise, wie bei Pontederia cor data 
und bei Myriophyllum u.s. w. frei in die Lufthöhlen hineinragen. 
Herr Schleiden**) hat in einer Abhandlung über die 
Spiralbildungen in den Pflanzenzellen die Resultate früherer 
und eigener Beobachtungen zusammengefafst. Seine Ansichten 
über die Metamorphose der Spiralröhren sind gewifs gröfsten- 
tlieils sehr richtig; er sagt: „Die auf die primäre, struktur¬ 
lose Zellenmembran abgelagerten Verdickungsschichten haben 
in ihrem ersten Auftreten überall eine auf verschiedene Weise 
mehr oder minder deutlich zu machende Anordnung und ein 
spiraliges Band (oder Fiber) zur Grundlage, und aus dieser 
Grundform entwickeln sich auf verschiedene Weise alle die 
mannigfaltigen Configurationen der sogenannten Gefäfs- und 
Zellenwände, aber ohne dafs die eine als eine Uebergangsstufe 
für die andere angesehen werden darf.“ Hierauf giebt Herr 
Sch. eine Uebersicht der Erscheinungen, welche sich bei dem 
Wachsthume und der Metamorphose der Pflanzenzellen zeigen. 
In der ersten Periode wachsen die, die Zellen bildenden ein¬ 
fachen Membranen in ihrer ganzen Substanz durch wahre In¬ 
tussusception; ob aber auch später diese Art des Wachsthums 
fortbesteht, haben die Beobachtungen des Hrn. Schl, noch 
nicht feststellen können, obgleich sie in gewissen Fällen nicht 
zu läugnen sei. Nun erfolgen aber die Ablagerungen neuer 
*) Tijdschrift etc. 1839. pag. 271 — 274. 
*¥) Bemerkungen über Spiralbildungen in den Pflanzenzellen. — 
Flora oder allg. botanische Zeitung von 1839. pag. 321—334. und pag. 
337—344.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.