Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Jahresbericht über die Resultate der Arbeiten im Felde der physiologischen Botanik von dem Jahre 1838
Person:
Meyen, Franz Julius Ferdinand
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29418/40/
/ 
34 
auch die vielen, auf drei Qnarttafeln mitgetheilten Abbildungen 
des Herrn Griffith über die Befruchtungsart der Santalum- 
Eychen nicht vollkommen ausreichend; doch wenn sich Refe¬ 
rent nicht täuscht, so möchte sich dieser Gegenstand nach den 
vorliegenden Abbildungen auf folgende Weise deuten lassen: 
Die Eychen bei Saut alum sind nackt, d. h. sie bestehen aus 
dem blofsen Nucleus und sind zur Seite der Basis der freien 
centralen Placenta befestigt. Aus dem Innern dieses freien 
Nucleus wächst der Embryosack als ein einfacher Schlauch 
weit hinaus und nach einer Umbiegung nach Oben lagert sich 
derselbe zur Seite der Placenta, so dafs die Spitze des 
Schlauches nicht fern der Spitze der Placenta zu liegen 
kommt. An der Spitze dieses ganz frei stehenden Schlauches, 
den Ref. für den Embryosack halten mufs, geht die Befruch¬ 
tung vor sich, ähnlich wie hei Phaseolus, und Herr Griffith 
giebt auch eine Abbildung (fig. 7) wo'ein rundes kugelförmi¬ 
ges Bläschen in der Spitze des Schlauches (Embryosacks) be¬ 
findlich ist, und noch unmittelbar im Zusammenhänge mit dem 
Pollenschlauche steht, er spricht jedoch nirgends in der Art, 
woraus man schliefsen könnte, derselbe habe die Wichtigkeit 
dieser Beobachtung, und den ganzen Zusammenhang dieser Er¬ 
scheinung erkannt. Auf den mitgetheilten Abbildungen finden 
sich jedoch noch mehrere Darstellungen, welche wir noch nicht 
zu deuten im Stande sind. Hr. Gr. beobachtete an den Mole¬ 
külen im Embryosacke eine oscillirende Molekularbewegung, 
eine Erscheinung, welche Ref. auch bei mehreren andern Pflan- 
zen beobachtet hat. 
In einer andern Arbeit hat Herr Griffith*) die Ent¬ 
wickelung des Embryo’s bei den Gattungen Loranihus und 
Viscum näher verfolgt, und das Keimen und Ein wurzeln der 
Saamen von Loranihus sehr speciell beobachtet. Der Em¬ 
bryo von Loranihus ist an einem ausgezeichnet starken Trä¬ 
ger (Cellular, lax funiculus.) befestigt und er entsteht, wie 
bei andern Pflanzen, eigentlich aus dem untersten Theile des 
Trägers. Auch bei Loranihus, wie bei Viscum ward die un- 
*) Notes on the development of the ovula of Loranthus and Vis¬ 
cum, and on the Mode of Parasitism of these two Genera. — Trans¬ 
act. of the Linn. Soc. X\I1L P• /• p. 71. Read June 21 st. 1836.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.