Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über Analoga der persönlichen Differenz zwischen beiden Augen und den Netzhautstellen desselben
Person:
Dvorák
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29406/1/
65 
rige Punkte gehen 2(2n—5) die Curve berührende 
Kreiae hindurch.“ 
9. Artikel S gibt folgende Resultate: 
„Durch einen beliebigen Punkt gehen 5 (»—l) 
Krümmungskreise einer razionalen Curve «-ter 
Ordnung Cn hindurch.“ 
„Durch einen der Curve On angehörigen Punkt 
gehen 3(2n—3) Krümm un g skr eise der Curve hin- 
durch.“ 
„Durch einen beliebigen Punkt gehen 6(n— 2) 
Krümmungskreise einer ciklischcn Curve Cn h i n - 
d u r ch.“ 
„Durch einen der ciklischcn Curve Cwangehö- 
r i g e n Punkt gehen 3(2n—5) Krümmungskreise der 
Curve hindur ch.“ 
10. Der 4. Artikel liefert uns folgende Sätze: 
„Eine ebene razionale Curve 6'u besitzt l(2n—3) 
Sch eitel, d. h. solchePunkte, in denen sie von einem 
Kreise in vier unendlich nahen Punkten geschnit- 
ten wird.“ 
„Eine ebene razionale ciklischo Curve Cb be¬ 
sitzt d(2n—5) S ch e i t e 1, d. b. u. s. w.“ 
Herr Prof. M a ch legt eine Arbeit des Herrn Assistenten 
D vofäk vor: „Uber Analoga der persönlichen Differenz zwischen 
beiden Augen und den Netzhautstellen desselben Auges,“ 
Lässt man momentane Lichteindrücke nicht auf beide Augen 
gleichzeitig, sondern unter einer Zeitdifferenz auf das eine und das 
andere Auge wirken, so zeigt sich dabei eine neue Reihe von Er¬ 
scheinungen. 
Einer der hierher gehörigen Versuche ist folgender: 
A. Auf einem um eine horizontale Axe drehbaren schwarzen 
Cylinder (von 9“ Durchmesser) sind Dahe an einander zwei (l/s" breite) 
Papierstreifen, deren jeder aus 8 abwechselnd grün und rothen (oder 
weiss und schwarzen) “gleich grossen um den Cylinder herum an ein¬ 
ander gereihten Feldern besteht, so angemacht, dass die ungleichen 
Felder des einen und des zweiten Streifens neben einander stehen. 
In dem Augenblicke nun, wo (bei der Rotationsgeschwindigkeit B) 
Sliiuuÿsbexiohto Yi, 5
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.