Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Pflanzenzüchtung und Saatguterzeugung in Schweden im Vergleich zu Bayern
Person:
Weller, Konrad
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29341/7/
248 
50jähriges Bestehen der Bayer. .Landessaatzuchtanstalt Weihenstephan 
Die Saatzuchtanstalt Svalöf ist in acht Abteilungen gegliedert und zwar: 
1. Weizen und Hafer 
2. Ölfrüchte 
3. Roggen, Kartoffel, Süßlupinen und Tabak 
4. Gerste, Gespinstpflanzen und Leinlaboratorium 
5. Grünlandpflanzen: Gräser und Klee 
6. Rüben 
7. Chromosomenuntersuchung 
8. Chemisches Laboratorium mit Müllerei und Bäckerei. 
» 
Svalöf unterhält acht Filialen und zwar fünf in Südschweden: Kulmar (1921),. 
Skara (1914), Linköping (1914), Varpnäs (1918), Ultuna (1897), zwei in Mittel¬ 
schweden: Holm (1911), Täng (1918) und eine in Nordschweden: Lulea (1906). 
Die Filiale in Ultuna wurde von uns besichtigt. Diese Filialen führen ähnlich 
wie unsere Saatzuchtinspektionen Anbau- und Sortenversuche durch, um die in 
Svalöf gezüchteten Stämme auf breiter Basis zu prüfen, ferner züchten sie aber 
selbst, um besonders für Mittel- und Nordschweden Lokalsorten zu schaffen, die 
für diese rauhen, schneereichen und kalten Gegenden geeignet sind. 
Weibullsho l'm bei Landskrona ist ein privates Unternehmen in Form 
einer Aktiengesellschaft und gehört der Familie Weibull. Die Saatzucht gliedert 
sich in fünf Abteilungen: 
1. Gerste, Futterwurzelfrüchte und fremdbestäubende Ölpflanzen, 
2. Hafer, Roggen, Hülsenfrüchte und Öllein, 
3. Winter- und Sommerweizen, 
4. Wiesen- und Weidepflanzen, Chromosomenuntersuchungen, 
5. Gemüse- und Blumenpflanzen. 
Die Abteilungen werden von wissenschaftlich genetisch geschulten Botani¬ 
kern und Diplomlandwirten geleitet. 
Die Versuchsfelder haben eine Größe von 60 ha mit etwa 35 000 Parzellen. 
Außerdem werden jährlich etwa 70 vergleichende Sortenprüfungen an zahl¬ 
reichen über ganz Schweden verteilten Versuchsstellen durchgeführt. Die Durch¬ 
führung dieser Versuche erfolgt zum größten Teil durch die landwirtschaftlichen 
Organisationen. 
Wenn eine neue Sorte oder ein neuer Stamm fertig gezüchtet ist und der 
Anbauwert genügend geprüft erscheint, wird er zum Vertrieb der Landw. Ab¬ 
teilung der A.G. Weibull übergeben. Die Kontrolle der Sorten- und Stammes¬ 
echtheit erfolgt durch den Staat und durch die Saatzuchtanstalt. Alle zur Ver¬ 
teilung gelangenden Säcke sind plombiert und tragen unter der Plombe ein 
Analysenzertifikat, auf dem Reinheit, Keimfähigkeit, sowie Sorten- bzw. Stamm¬ 
echtheit angegeben sind. 
Die A.G. Weibull besitzt fünf Güter in einer Gesamtgröße von 1700 ha Acker¬ 
land, die der Züchtung und dem Vermehrungsbau dienen. Der Hauptteil der Ver¬ 
mehrungen erfolgt durch Anbauvertrag bei Landwirten, hauptsächtlich in der 
Provinz Schonen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.