Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Anleitung zur Getreidezüchtung auf wissenschaftlicher und praktischer Grundlage
Person:
Rümker, Kurt von
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29302/69/
îKetfjcbiftÿe 3udjttonfyt. 
53 
fonft Suft unb Siebe gur ßüdjtung ïjat, jeber aneignen, aber ben Slid, 
baë güdfterifd) begabte, id) möd)te fagen propfjettfd) beantagte Sluge, baë 
©efül)l für ben inneren 3ufammen£)ang unb baë innerliche SSerben unb 
©ntftefjen ber gormen unb @igenfc£)aften, baë lann niemanb erwerben, 
ber eë nidjt atë angeborenen Scfih mit auf bie SSeït gebracht hat. ©anon 
aber gerabe hängt juin ©eil ber ©rfolg ab, unb Wo biefe geniale Se* 
anïagung fefjtt, ba werben int allgemeinen auch bie fRefultate ber ©aient* 
lofigteit beë 3üd)terë entfpred)en. Sïbgefeîjen Don biefen perfonlichen 
©igenfdfaften gehören aber jum Setriebe methobifdjer 3ud)twal)l Diel 
3eit, ein 3ud)tgarten, Serfudfêparjcllcn unb allerlei anbere Hilfsmittel, 
welche id) jufammen in einem fpöteren Slbfcffnitte befpredfen will, unb — 
©lüd, benn ob eine j. S. jur Serebelung in Angriff genommene ©orte 
fich gefügig erWeift unb bie 9Ml)e burd) ©rfolg lohnt, ift ungewiß; 
felbft einem 3üd)tcr toie Hüllet finb nidjt alle ©orten gleich gut1) ein* 
gefchlagen. ©aper bebarf eë reichlicher Überlegung, et)e ber Sanbmirt 
fiel) entfdjtiefjt, ben ©chritt Dom fßrobujenten jum 3üd)ter ju tt)un. 3d) 
hebe bie ©cpwierigfeit beë Unternehmenë mctl)obifcf)er Zuchtwahl herü°r, 
nicht etwa, um baDon abjufdjredeu, fonbern um auf bie ganje ©röffe 
unb Sebeutung ber Aufgabe anfmerffam ju machen, bamit jeber, ber fid) 
berfelben Wibntcn Will, mit gangem ©ruft unb bem Dollen Sewufjtfein 
beffen, waë er gu erwarten ober gu hDffcn hah an &e 3üd)tung Don 
©etreibearten herantritt, unb nicht etwa leichtfinnig unb oberflächlich eine 
©ad)e anfängt, welche auf biefe Skifc unburc£)fül)rbar ift. 
3m ©egenteil wäre eë fepr wünfchenëwert, wenn fid) red)t Diele 
Sanbwirte mit reeller 3üd)tung ber flulturpflangen befdfäftigten, beim 
nur burd) (Srgeugung einer großen 3lnjal)l reiner îfaffen ift barauf gu 
hoffen, baff unter bem Sielen etwaê ©uteë unb SBertuoIteS fein wirb, 
üftidjt jebc neue ©orte ift eine beffere alë bie altbefanntcn, je met)r 
©orten aber bie Sanbwirtfdfaft l)erDorbringt, befto etjer läfft fiep, nach beit 
©äften ber 2Sahrfd)einlid)leitôred)nung, etWaë ©uteë erwarten. ©er 
SBert ber ©orten* (9îaffett=)gucEjt, fo unentbehrlid) er für ben fÇortfd)ritt ber 
Kultur an fid) ift, ift aber nid)t, Wie eë Don mancher ©eite gefcfjieht, gu 
überfd)a|en. ©aë ÜUJajimum ber fßrobultion bleibt, wie Dïimpau l)
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.