Bauhaus-Universität Weimar

loÛ 
ie Söinterüerfammiung 190G 31t Berlin. @aapsucpt=3lbteilung. 
Stber aucï) bei früheren Berfucpgurtternepmitngen ift bev Stnteil an wirfticp 
brauchbaren Berfttcpeu bau beit angemclbcten nicht jo fepr graft. Surd) biefett 
ftarfen Stbgang lairb bem 3iet ber allgemeinen BerfucpSanfteltung mit mögHchft 
bieten Berfucpen ein Jpinbernis bereitet, beim e§ ift ^iet berfetben, nidtjt nur alt« 
gemeine Surcpfcpnittikrgebniffe 31t ziehen, fonbern auch für bie ftimatifd) ber» 
fdpicbenen ©egettben Seutfcptanbê ben üßert ber einzelnen Sorten feftjuftetten, ebenfo 
nicht allein beren Erträge, fonbern and) bereit fonftigeS Berpalteu, toie Söiuter» 
fcftigfcit, Sagerftcherl)eit, fReifejeit ufto., mögticpft forgfättig jtt beobachten. ©injelne 
©cbiete io erb eit fidh in biefer Bejiepung ergänzen, 3. B. bie Beobad)tungen aus 
größerer Höhenlage in ÜDtittetbeutfdplanb ttnb Bagern mit benjenigen aus öfttidjer 
rauher Sage, toie Dft« uttb SÖeftpreupen. Stuf bie ttimatifd) apnlicpeu SanbeSteile ent« 
falten trop ber bisher anfcheinenb fdjoit recht grofjen Beteiligung bod) recht 
tocnige eimuanbfreie Ber fit cp e, metche noch taunt einen ficherett Surdjfdjuitt ergeben 
tonnen. äöenu wir Seutfcptanb in flimatifcper Büdficpt in ad)t Seite teilen, fo wirb 
bie 3apt ber eiuwanbfreien Berfucpe an§ bem lepten ^apre pttt Seit fepr gering, 
©ine genauere Bearbeitung wirb fiep natürlich uiept allein an bie angegebenen 
pölitifepen Bewirte patten, fonbern oietmepr an bie Jqopcnlage, Bobeuocrpattniffc ttfw. 
äs 
©intoanbfreie Berfucpe 1905. 
CJ 
cß 
Cß 
&t> 
JZi 
G 
a> 
0 
Q4 
rfp 
G 
G3 
O •-* 
G 0 
~ r*r> ■ 
§i i “r 
~ 1 t©> 
1 
1. Oft« unb BSeftpreupeu............. 
6 
5 
'2 
3 12 
1 
2. fßommetn unb Btecfteuburg.......... 
Q 
Ô 
4 
2 
1 5 
1 
3. ppfeu unb ©djleften, Often ber proton) Brauöen« 
bürg .................... 
3 
3 
4 
2 J G 
i) 
4. SGÖcften ber 'firooiitj Braubeuburg, proton,) ©aepfen, 
BraunfcpWeig. Slnpalt, fißnigreiep ©acpfeit . . . 
0 
10 
7 
4 1 12 
— 
5. ®d)Ie»mig=fjolfteiu, Çannooer, Söeftfateu, Ctbeu« 
bürg, nörbtiepe Bipcinproton)......... 
6 
•-> 
3 
— 9 
•> 
G. BtittetbeutfcpeS Çôpeulanb: Spüringen, 'Prootitj 
1 
,lpeffen=9tnffau, Oberpeffen, füblicpe Bpeinprotnit) 
1 
5 
1 
2 ; 4 
4 
7. Bapern unb Sßürtteuiberg (.fiocpfläcpe) ..... 
10 
5 
5 
1 6 
1 
8. Stpeinpeffen, Bf at), Baben, Stfap, Seile 001t 
SBürttemberg unb Bapern mit äßeinttima . . . 
1 
1 
3 
2 1 2 
1 
3m gangen . . . 
33 
:)8 
27 
15 5G 13 
©in anberer ©rmitttung§grunbfap über bie ©rgebniffe ber SortenOerfucpc ift 
berjeuige nach ber •fböpe be§ ©rtrageê, Wobei ber ©rtrag als ba§ natürtiipe 'fkobuft 
au§ ßlinta, Bobeu, Süugung ufw. attgefepen wirb. Bei biefer Betradjtungsweife 
tonnen wir oielteidjt and) bie anfprucpëtofcn Sorten erlernten, unb wir Watten fie bei 
Btitteitung ber Berfucpëergebuiffe im einjetnen jept benupeu, unt niept nur bie ©efaiut« 
burbpfepnitte ju geben, bei wetepen bie bttrep ipre 9lnfprucp§tofigfeit wertenden 
Sorten immer fepteept abfepneiben. 3(itcp wollen wir beim Söintergetreibe eine
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.