Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ergebnisse des Kartoffelbaues auf dem Versuchsfelde der Königlichen Landes-Baumschule bei Potsdam nebst systematischer Beschreibung der daselbst kultivierten Sorten
Person:
Lenné, Peter Joseph
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29128/13/
5 
0inb bucd) ausfaatcn neu gewonnene fiartoffelarten gegen 
bie trankßeit ber finable gefeßütji? 
Balb naeß bem erßen Auftreten ber Äartoßeltrantßeit 
glaubte man faß allgemein, ftd) baburd) gegen biefelbe fd)übett 
ju tonnen, baß man ftd) bureß StuSfaaten eine neue ©enera= 
tion bilbete. 9ftan iß woßt nicht oßne ©runb oott biefer 
Sütnaßme nad) unb nad) surüctgetommen. 
3m Saßre 1851 würben 41 ©orten folcßer @amentar= 
toßeln, bie im Saßre 1848 gejücßtet waren, ßier jum erßett 
3Jiale in tleinen Quantitäten angebaut. 3m Saßre 1852 
ßnben ftd) oott biefen 41 ©orten alb ertrantt notirt 16 ©or= 
ten. ©a nun aber in bentfelben Saßre überhaupt nur 92 
©orten tultioirt unb oon biefen allen 24 ©orten ertrantt 
waren, fo ßeltt fteß für bie ©amenfartoßeln baö feßr ungütt= 
ßige Berßältniß ßerauö, baß ße eine noeß einmal fo große 
Neigung jum ©rtranten geigten, alb bie übrigen ©orten. 
Bießt man in Betracßt, baß biefe erwähnten @amenfar= 
toßeln alle feßr fpät reifen, fo iß bie Urfacße ju ben oielen 
(ärtranfungen berfelben möglicher SBeife biefern ©runbe juju= 
feßreiben; {ebenfalls aber liefern ße ben Beweis, baß eine 
©amentartoßel einige Saßre naß) ißrer ©ntßeßung aufßört, 
gegen bie Äranfßeit gefcßüfct ju fein. 
©inflttfj ber Sehweite auf ben ©efunbßeitsjuftanb ber 
ßnolle. 
Stuf bem 33erfud)8felbe felbß iß jwar ber ©inßuß einer 
größeren ober geringeren Sehweite auf ben ©rtrag unb ben 
©efunbßeitSjußanb ber Änolte noeß nießt erprobt, woßl aber 
fanb ftd) im Saßre 1853 ©elegenßeit $u einer intereßanten 
Beobachtung ßierüber. 
3n bem erwäßnten Saßre war ein £ßeit ber gelbmarf 
eineö ßieftgen größeren ©uteS an SEagelößner junt Äartoßet; 
bau abgegeben. Bwei neben einanber liegenbe SlcferßÜde oon 
fo gleichmäßigem Boben, wie bieS überßaupt möglich iß, er= 
hielten gleiche ©üngung, Beßellung unb weitere Bearbeitung ;
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.