Bauhaus-Universität Weimar

84 
ifanibmub, bte 3bee if ja fc^ott fett 600 gafren fertig, überbem 
if bab ©teintragen etn ferrïiifeb SJîittel jur ifriftlicfen 35emutf ! 
®er Mettant» ber Seit trug bab Slratj uttb färb für etn getftgeb 
Sîeitf, tfr, arme ©rbenwürmer! tragt Steine, fpmboltfcfe ©teine 
junt 2)ombau! Unb ifr, Slrcfitecten! »erbet ©teinîlopfer, «nb 
»enn euif bte Sîtcftung ber 3eit nocf et»ab ©aft getaffen, fo 
laft eucf ju Störtet jerfampfen, ober meifelt «nb Ifopft fo lange 
fort für bte erhabene gbee, bib euer bibcfen eigeneb Sebeu erlo* 
fcfen if «nb ifr erfarrt unb »erfeinert, glctcf fo mancher »er* 
jerrten grafe beb SPîtttetaïterô al b SSerjterung in bte SDÎauer 
beb ®ontb eingelafien »erben tbnnt! Unb ifr, tfr SDîater ! bte tfr 
nicf;t »tft, »ab ifr maten fottt, unb eucf bunfet fetb tu eurem eig* 
nen Streben, matt an bte genfer beb Kölner SDonteb, bte Sonne, 
bte finburcf teuftet, »trb eucf fcfon ïtar tnacfen, baf bort nur 
allein eure SSerte int regten Stifte erfcfetnen, baf bab ber 3»ec! 
eurer ©enbung auf ©rben!— ©nblidj ifr, ifr grijften £ebel beb 
gortfcfritteb, Slltertfumbforfif er unb Otecenfenten, »enn tfr ben Stie* 
fenbau burtf unauffbrliif eb journalififcf eb ©pecttafeln unb ©(freien 
enbüif bib jnra 3>acf;e gebraift, fo taft eucf alb £>acftraufen ein* 
mauern, ifr »erbet barin jur ©fre ber grofen 3bee euren ei» 
gentliifen an g eb or nen 33eruf ertennen! ©uer fetb offener SKunb, 
©uer fo oft fofleb innere unb leerer S3auif »trb eucf »ortrefliif 
alb Stinnfeine qualtfctren. ©b gilt ja gleicf, ob bab SBaffer bte* 
feb ober jeneb gafrfunbertb burtf eucf finburcf läuft, ifr fptteft 
eb finunter auf bie bumme Seit, mag f e eb nun für fintmltfcfen 
Slubfuf falten, »ie ifr befauptet, ober nteft, Slßeb gleicf »tel, tfr 
fpnett unb beruft eucf auf ben ©influf »om fWmrnet unb baf 
ein 9îaturgefef eucf baju j»tngt. Slber »enn trof aller Sin* 
frengung unb ©elärmeb bie träge SBelt botf nieft aub ifrem 
plumpen SOtaterialibmub aufjutrommcln if, »enn ifr merten »er* 
bet, baf bie greffe $»ar bebeutenb »trfen tarnt, aber baf burtf 
ju ofteb Slufforbern unb SSßteberfolen beffelben ©afeb bie SJîenge 
««fängt ju ftflummern fatt $u er»acfen, bann laft unb bie ^5oefte 
ju £ülfe rufen um bte Sfurmfptfen aufjubauen, bann ifr @efü* 
gel, bab ifr in Unjafl in Seutfcflanbb ®tcfter»albe nif et unb jun* 
get, bann, befeberte ©änger, laft euif, wenn ifr feine ©cfwtngen 
fättet, auf bab 2)ontba
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.