Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Methoden, kleinste Zeittheile zu messen, und ihre Anwendung für physiologische Zwecke
Person:
Helmholtz, Hermann von
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29040/11/
179 
efeettomagnetifcfjen Äraft gleidjgecidjtef Ifï. SDann toitb 6ie 35e* 
tec&nung bet Beit fogat fef>c einfach; man braud&t fmt ben ttntet* 
fdjieb bet ©djmingungSbSgen »ot unb nod) Sinttitfung be« 
©teom« mit einem conjïanten gactot ju multiplicité». 2)fe 
©rô'ge be« leiteten bängt nuc »on bet ©ttomfïâtïe unb bet 
@d)lDingung«bauet be« ©ïagnefen 06. £)a ratin ü6tigen« bie 
eieettomagnefifebe Äraft bued) aSerme&tung ber ®tafi>t»inbungen 
bet ©pirale unb bet Slemente bet gal»anifd?en 3?attetie beliebig 
oecmel}ten Cann, fo i(ï eö aud) moglidj, in jebem beliebig furjen 
3eittaurae eine metflitbe SBitfung auf ben STOagneten &et»ot» 
jubtingen. 
95ei ben 2fm»tnburtgen biefet SWetfcobe ifï e« nun näf&fg 
bewirfen, bap 2fnfang unb <5nbe be« erroâ&nten ereefrtfeben 
©ttomeô, beé jeitmeffenben ©tcome«, n>ie mit if»n nennen 
molten, genau mit Wang «nb @nbe be« äu4neffenben ißotgang« 
äufammentteffen, mi bei betriebenen Bw&n bet 2Äeffung 
natürlich auf f«r »etfc&iebene SBeife äu bemerfffelllgen tfî- Siefe 
SRetbqbe (jat ben gtogen aSottfceil, baß ffe bn U^“ee 
confiante» «Rotation nicf>t bebatf. Sigentlicb ifï 6i«^tbieW 
gäbe, foldje SBetEe ju confïtuiten, nut annabemb ge 3|ï/ ^ ^ 
alle bebütfert einet fottbaueenßen ßonttolle *W®n « J 
Uebetfjaupt ffitb »ect)«ltnißmfigig einfache unb Wetet S« 
bettfd enbe ^ppatate baj« nW». ^ ^ ^ 
»on douillet bet au« bernât 1844, fie> J « **£ 
actWetifïire Swetfe »otgefc&lagen unb " trben wdI 
bungen butc&geffibrt, Writ* «W tie ©enauigfeit 
einige ©pecialitÄten in ß wUbtt 
tttybm beeinträchtigten. M « . bog id} 
fßt pbpfloIogireSme* in ©ebraueb am Magneten 
befefïigten «*M» J ± 
anfiellte, roie f»e »on©augun • sB«t»anbluttg bet 
geföbtt ifï, unb ben conjïanten gac *nfd>6m geit* 
»ifferenjen bet <3tbn>i»gung«b6gen in bie entfp^e
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.