Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beiträge zur wissenschaftlichen Botanik, Erstes Heft
Person:
Nägeli, Carl Wilhelm
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit28708/105/
97 
Wegen ihres raschen Breiten wachsthums zeigt schon das 5. oder 6. Internodium 
einen geschlossenen Fibrovasalring. 
Evonymus europaeus Lin. 
Laubtriebe. Schon in den frühsten Zuständen kreuzen sich die Blattpaare 
rechtwinklig. Zweimal wurde symmetrisch-convergirendes Ausbiegen der jüng¬ 
sten Spurstränge beobachtet. Bald tritt Gabelung ein. Die Stränge verbreitern 
sich rasch, so dass man im 4. und 5. gefässführenden Internodium sie nicht mehr 
deutlich unterscheiden kann, und im 6. oder 7. Glied der Fibrovasalring ge¬ 
schlossen ist. 
Alsine laricifolia Wahlen!. (IX, 4, 5J. 
Frühjahrstriebe, welche noch keine Endblüthe angelegt haben. Die Blätter 
sind in der Terminalknospe ziemlich gegenüber, wenn auch nicht vollkommen 
diametral. Das eine Blatt eines Paars trägt den grossem oder einzigen Ast ; ich 
will es das Anfangsblatt nennen. Die successiven Paare alterniren nicht recht¬ 
winklig; der Abstand der Anfangsblätter beträgt im Mittel 85°. Sie bilden eine 
rechts- oder linkswendige Spirale, und alle Blätter zusammen sind in 4 etwas 
schiefe Zeilen geordnet, von denen jede etwa durch 70 Internodien einen Umlauf 
beschreiben würde. Diese Stellungsverhältnisse lassen sich nur in der Knospe 
deutlich sehen (Fig. 4). 
Der Fibrovasalstrang eines Blattes geht durch 2 Stengelglieder nach unten, 
und trifft im zweiten Knoten nicht genau auf den entsprechenden Strang des 
letztem. Er biegt neben demselben immer in einem der Spirale der Anfangsblät¬ 
ter entgegengesetzten Sinne aus (d. h. zur Hechten, wenn die Spirale linkswen¬ 
dig ist). Die beiden Stränge eines Blattpaars verhalten sich daher gleichwendig 
(Fig. 2, p. 9). Bald bildet sich an der Ausbiegungsstelle ein zweiter Schenkel, 
so dass der nun gabelige Strang den untern einfasst. Die Stränge verbreitern sich 
rasch und schmelzen bald zu einem vollständigen Bing zusammen. 
Dianthus plumarius Lin. (XI, 2 J. 
Frühjahrstriebe, die noch keine Gipfelblüthe angelegt haben. Das Verhal¬ 
ten ist dem der vorhergehenden Pflanze ähnlich. Die Blätter sind in der Termi¬ 
nalknospe ebenfalls nicht genau diametral gegenüber, und der Winkel, den 2 
successive Paare bilden, ist kleiner als 90°. Wenn die Spurstränge erst aus einem 
Gefässe bestehen, sind sie einfach und biegen gleichwendig (unsymmetrisch) aus 
(Fig. 2, 1, m). Bald aber werden sie gabelig (i, k), wachsen rasch in die Breite 
und schmelzen in einen Hing zusammen. Man kann die Gabeläste bis auf die 
Länge von 2 und 3 Internodien verfolgen. 
Spergula arvensis Lin. (XI, 3, 4 J. 
Kleine Pflänzchen, die noch keine Blüthenknospen angelegt haben. Die 
Blätter der Terminalknospe sind weder diametral gegenüber, noch die Paare genau 
N ä g e 1 i , Beiträge. 7
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.