Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Britische Naturforscherversammlung zu Southampton im Jahre 1882
Person:
Du Bois-Reymond, Emil
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit28650/7/
I go Die Britische Naturfoi^cherversammlung 1882. 
Dieser Verbindung von Theorie und Praxis, wie sie 
auch Werner Siemens auszeichnet, und wie sie seit 
Archimedes bei allen großen Mechanikern stattfand, ent¬ 
sprang die leitende Stellung, welche William Siemens in 
den wissenschaftlich-technischen Kreisen Englands ein¬ 
nimmt. 1859 naturalisiert, wurde er 1862 Mitglied der 
Royal Society, deren Council er zweimal angehörte. Er 
war Vorsitzender der Gesellschaft für elektrische Tele¬ 
graphie und der Institution of Mechanical Engineers, saß 
im Council der Institution of Civil Engineers, wurde 
nach Landessitte in Oxford zum D. C. L. (Doctor of Civil 
Law), in Glasgow und Dublin zum LL. D. [Legum 
Doctor) ehrenhalber promoviert usw. So kam es schlie߬ 
lich, daß wir unseren Landsmann jetzt als Präsidenten 
der British Association begrüßen durften, eine um so 
höhere Auszeichnung, als die Wahl zu diesem Ehrenamte 
von einer freien Vereinigung von Gelehrten ausgeht, 
welche den verschiedensten wissenschaftlichen Gebieten 
angehören, sehr verschiedene Lebensstellungen einnehmen 
und von den verschiedensten Punkten des vereinigten 
Königreiches herbeikamen. 
Es wäre zu wünschen gewesen, daß eine größere 
Zahl deutscher Naturforscher diesmal der Einladung der 
Association entsprochen hätte, um die Teilnahme zu be¬ 
kunden, mit welcher sie auf die ihrer Einem im Aus¬ 
lande dargebrachte Huldigung blicken. Es waren aber 
außer dem den Brüdern Siemens seit langer Zeit be¬ 
freundeten Berichterstatter und Werner Siemens selber, 
nur Clausius aus Bonn, der berühmte Begründer der 
Thermodynamik, und der Geologe Gerhard vom Rath 
ebendaher erschienen. Von in England lebenden Deutschen 
hatten sich eingefunden die HH. Alexander Siemens, 
Obach, Gadow; Dr. Günther war mit der Umsiedelung 
seiner Fische vom British Museum nach dem neuen 
Sammlungsgebäude in South Kensington beschäftigt. 
Max Müller, dem Sprachforschung Naturwissenschaft 
ward, fehlte ebenfalls. Auch sonst war die Versammlung 
von Ausländern nicht zahlreich besucht. Der Chemiker 
Baumhauer aus Harlem vertrat Holland, der Heliophysiker 
S. P. Langlev aus Pittsburg in Pennsylvanien die Ver¬ 
einigten Staaten. Die französischen Gelehrten hatten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.