Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Der physiologische Unterricht sonst und jetzt. Bei Eröffnung des neuen physiologischen Instituts der Berliner Universität am 6. November 1877 gehaltene Rede
Person:
Du Bois-Reymond, Emil
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit28641/8/
Der physiologische Unterricht sonst und jetzt. 
637 
Manche ältere und auch jüngere Physiologen, denen 
die Vorbildung fehlte, um dieser Umgestaltung zu folgen, 
glaubten darin nur das Eintagswerk einiger marktschreie¬ 
rischen Neuerer zu erblicken, welche sie versuchten, als 
wiedererstandene Iatromathematiker, als ‘ Physikalische 
Schule’ in den Bann zu tun. JVijmoil Sie mußten er¬ 
leben, daß die vermeintliche Sekte, welche denn doch 
im Besitze der Wahrheit war, unaufhaltsam sich aus¬ 
breitete, daß sie fast überall in der Physiologie ihre Lehre 
durchsetzte und soweit befestigte, wie die Unsicherheit 
unserer Wissenschaft überhaupt es zuläßt, endlich daß 
ein Heiligtum nach dem anderen ihr in die Hände fiel. 
Es blieb ihnen nichts übrig, als selber, so gut es ging, 
in unsere Gedankenkreise einzutreten, und die erst ver¬ 
schmähten Methoden sich anzueignen. Heute spricht 
niemand mehr von ‘Physikalischer Schule’, weil fast 
jeder, der mitreden darf, zu ihr gehört, oder durch sie 
hindurchging. 
In der nach dieser Metamorphose mit beschleunigter 
Geschwindigkeit vor sich gehenden Entwickelung, welche 
noch dauert, wurden bald allerwärts Grenzen erreicht, 
über die mit leichten Mitteln und einfachen Veranstal¬ 
tungen nicht mehr hinauszukommen war. Der Tatbe¬ 
stand an sich, die Mannigfaltigkeit der zu seiner Auf¬ 
nahme, vollends seiner Erweiterung nötigen Kenntnisse 
und Fertigkeiten wuchsen so an, daß eine anatomisch¬ 
physiologische Lehrstelle nach der anderen notgedrungen 
in ihre Komponenten gespalten wurde. Nichts zeigt 
deutlicher die Verwandlung der Physiologie in eine ex¬ 
perimentelle Disziplin größter Verwickelung und eigen¬ 
artiger Gestaltung, als daß es schon drei ansehnliche 
Werke gibt, welche allein Beschreibung und bildliche 
Erläuterung physiologischer Versuchsweisen sich vor¬ 
setzen.4 In dem Maß aber, wie die Physiologie experi¬ 
mentell ward, steigerten sich deren äußere Bedürfnisse. 
Der physiologische Hörsal mußte eine Schaubühne für 
Naturerscheinungen werden, wie der physikalische und 
chemische es schon waren, und der Physiologe bedurfte 
fortan eines seinen besonderen Zwecken angepaßten, 
für Unterricht und Forschung eingerichteten Laborato¬ 
riums.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.