Bauhaus-Universität Weimar

228 
Hans Berger: 
[58] 
wurde, mit einem Langsamer- und Niedrigerwerden der Potentialschwankungen der 
Großhirnrinde einhergeht. 
Es ist wohl selbstverständlich, daß alle Medikamente, die auf die Großhirnrinden¬ 
tätigkeit einwirken, auch sichtbare Veränderungen am E. E. G. hervorrufen, so vor 
allen Dingen die Narkotika. Ich brauche auf den tiefgreifenden Unterschied zwischen 
Schlaf und Narkose hier nicht einzugehen und kann auf die große Literatur über diese 
Frage verweisen. In psychiatrischen Kliniken muß gelegentlich bei hochgradig 
erregten, für sich und andere dadurch gefährlich werdenden Kranken von dem Sco- 
polamin Gebrauch gemacht werden. Das Scopolamin hat in den zur Verwendung 
kommenden Gaben eine vorwiegend auf das Großhirn beschränkte Wirkung, wobei 
sich die auf die motorische Rinde einwirkende Lähmung in dem Auftreten des 
Babinskischen Zeichens zu erkennen gibt. Es wird in der Praxis gewöhnlich mit 
Morphin verbunden verabreicht, um einzelne unangenehme Nebenwirkungen des 
Scopolamins zu mildern. Der Psychiater hat also nicht selten Gelegenheit, die Wir- 
Abb. 39. 38jähriger Mann F. E. E. G. mit Nadelelektroden, abgeleitet von linker Stirn- und rechter 
Hinterhauptshälfte. E. K. G. von beiden Armen. Zeit in Vio Sekunden. F. hat 1% Stunden vorher 
0,001 Scopolam. hydrobrom. -f~ 0,02 Morphiu. muriatic, subcutan erhalten. Spulengalvanometer! 
kung des Scopolamins zu beobachten. Bei einem 38jährigen Ingenieur, der an 
manisch-depressivem Irresein litt und der hochgradige motorische Erregungszustände 
darbot, war schon wiederholt eine Verabreichung von Scopolamin notwendig geworden, 
so daß bei der raschen Gewöhnung an das Mittel eine Steigerung der Dosis sich erforder¬ 
lich machte. Abb. 39 zeigt die Wirkung des Scopolamins auf das E.E. G. Es war 0,001 
Scopolamin hydrobrom. -j- 0,02 Morphin wegen eines schweren Erregungszustandes ver¬ 
abreicht worden. Das E.E.G. wurde 1% Stunden nach der Injektion im tiefen Scopo- 
laminschlaf aufgenommen. Die Scopolaminwirkung war eine deutlich ausgesprochene : 
Die Pupillen waren maximal weit, es bestand eine auffallende Blässe des Gesichts, 
eine Reaktion auf Reize war fast vollständig aufgehoben. Das E. E. G. weist kaum 
einige kleine Schwankungen auf und läßt an manchen Stellen kaum Andeutungen 
von a-W. erkennen; meist verläuft es als horizontale Linie. Von demselben IngenieurF. 
wurde 3 Wochen später, nachdem die Erregung etwas abgeklungen war, so daß er
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.