Bauhaus-Universität Weimar

210 
Hans Berger: 
[40] 
Hinterhaupt abgeleiteten E. E. G.s in Abb. 24, unter a und b erkennen lassen. Das 
Schwinden der a-W. des E. E. G. beim Öffnen der Augen hat manche meiner Nach¬ 
untersucher zu der falschen Annahme verleitet, daß diese Hauptwellen des E. E. G. 
etwas mit dem Sehvorgang zu tun hätten und im Hinterhauptslappen des mensch¬ 
lichen Großhirns entständen. Der vermeintliche Nachweis des Fehlens der a-W. 
im E. E. G. erblindeter Menschen schien eine weitere Stütze für diese Annahme 
zu sein. Wie ich zeigen konnte, bieten Erblindete, wenn die nötigen Vorsichtsma߬ 
nahmen angewendet werden, genau das gleiche a- und ß-W. enthaltende E. E. G. 
'11 
r < 
w. / f | 
! i 
WMMAMAAAAMAAAAAAAAAMAAAAAMAAAAAMA 
t. 
^¥7! 1 
Y 
^^AAAAA/WW\A/WWWW\A/WW\AA/WVWWWW 
Abb. 23. F. G. 9 Jahre alt. Nadelableitung von Stirn und Hinterhaupt zum Oszillographen, 
a) Augen geschlossen, b) Augen geöffnet. Zeit in l/w Sekunden. 
dar, wie der Mensch mit erhaltenem Augenlicht. Abb. 25 zeigt das E. E. G. eines 
40jährigen, seit 17 Jahren völlig erblindeten Mannes, der zwei Glasaugen trägt. 
Man sieht ein völlig normales passives E. E. G., dessen a-W. eine Länge von 120 a 
haben. Als ich zum erstenmal die Veränderungen des passiven E. E. G.s beim Öffnen 
der Augen beobachtete, vermutete ich gleich, daß die Gesichtseindrücke, denen nun 
die Aufmerksamkeit zugewendet wird, die Ursache dieser plötzlichen Verände-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.