Bauhaus-Universität Weimar

X 
Inhalt. 
Seite 
VIII. Versuche über die Aufzucht des Rindes....... 228 
IX. Leistungsprüfungen mit verschiedenen Rinderschlägen........236 
A. Allgemeine Bemerkungen................ . 237 
1. Die Feststellung der Erträge...............237 
2. Die Fütterung................ 238 
B. Die Prüfung des rotbunten Viehes der holsteinischen Marschen . . . 242 
1. Die Versuchskühe............ 242 
2. Die Fütterung der rotbunten Holsteiner...........245 
3. Die Milcherträge der rotbunten Holsteiner..........252 
4. Die Lebendgewichte der rotbunten Holsteiner.........257 
5. Die Kälbergewichte der rotbunten Holsteiner.........259 
6. Die Futterausnutzung der rotbunten Holsteiner........260 
C. Die Prüfung der Angler Kühe...............264 
1. Die Versuchskühe........... 264 
2. Die Fütterung der Angler................270 
3. Die Milcherträge der Angler...............272 
4. Die Lebendgewichte der Angler..............281 
5. Die Kälbergewichte der Angler..............282 
6. Die Futterausnutzung der Angler . 283 
D. Die Prüfung der Wesermarschkühe.............288 
1. Die Versuchskühe..................288 
2. Die Fütterung der Wesermarschkühe............291 
3. Die Milcherträge der Wesermarschiühe...........296 
4. Die Lebendgewichte der Wesermarschkühe..........302 
5. Die Kälbergewichte der Wesermarschkühe..........305 
6. Die Futterausnutzung der Wesermarschkühe.........305 
E. Zusammenfassung der Ergebnisse..............309 
1. Die Zusammensetzung der Milch.............310 
2. Die Leistungen pro Melktag...............310 
3. Die Jahreserträge pro Kopf........ 311 
4. Die Jahreserträge pro 500 kg Lebendgewicht.........312 
5. Die relativen Leistungen................313 
6. Die Lebendgewichtszunahmen..............314 
7. Die Kälbergewiohte............. 316 
8. Die Grenzwerte der Produktion......... 317 
X. Anhang. — Tabellen....................325 
1. Tabellen zum Fütterungsversuch mit Milchkühen.........325 
2. Die Milcherträge der Holsteiner Marsch-, Angler und Wesermarschiühe 342 
XI. Tafeln.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.