Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das landwirtschaftliche Versuchsfeld der Universität Göttingen. Mit einem Anhang über die Einrichtungen für den landwirtschaftl. Unterricht an der Universität Göttingen und die Bestimmungen über die landwirtschaftl. Prüfungen
Person:
Seelhorst, C. von
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit24873/21/
B. ®ie au8 bem SSerfut^Sfelb tjertiorgegangenen Irbeiten. 21 
©ie angeftellten Serfudje ergeben, bafj ber toeifje ©enf befonberê 
banfbar für Nßubüngung ift. 
X. Segetationêderfucf) mit ungleichseitiger ©erfte don 
Dîümler. — journal fur Sanbto. 1891, ©. 204—223. 
(Sê rnirb bie Srtragêfâtjigfeit tierfdfieben groffer unb derfchieben 
gefteKter borner geprüft, ©idjere Dîefultate ergibt ber aSerfud) nicht. 
XI. Über bie SSirlung don Sorn= unb 2Ü)rengetdict)t auf 
bie flïachpdft don ©bler unb Siebfdjer. — journal für 
Sanbto. 1892, @. 47—84. 
©te intereffanteften fRefuItate biefer Unterfudjungen finb folgenbe: 
„Sei allen biêljer unterfudjten ©etreibeforten fteigt bie ßorngröfce 
mit ber Schwere ber Üt)ren aber fRifpen. ©urd) 2lntoenbung guter 
Sortiermafdjinen Üönnen tdir batjer ein Saatgut ^erftellen, toeldfeS 
nicht nur auë ben größten ©amen ber Srnte befteijt, fonbern meines 
überbieê p einem erheblich pureren $ßrojentfa|e al§ ba§ urfprüngliclje 
©rntematerial au§ bem Snlfalte ber geölten 2lf)ren ober fRifpen 
beftept." 
Sei Serfudfen mit ©ommertoeijen unb §afer ergab fidf, baff mit 
ber Korngröße beâ Saatguts bie Æorn» unb ©troljernten pnehmen, 
bafj bie Üljren unb Dîifpenfdjtoere bagegen bie Içwhe ber ©raten nid)t 
beftimmen. 
XII. Unterfudiungen über bie geflfadnng beS ®ünger= 
bebürfniffeê ber 3lderböben burd) bie fßflanjenanalpfe don 
3t. Ipelmfampf. — Sournat für Sanbto. 1892, @. 85—183. 
!yn biefer grünblidjen SIrbeit gibt ber Serfaffer pnädjft eine 
Überficpt über bie auf biefem ©ebiete gemachten Strbeiten, um bann 
feine eigenen auf bem lanbtoirtfdfafttidjen SerfudjSfelbe in ©öttingen 
gemachten Serfudje p fchilbern. ®ie intereffanten fRefultate, bie er aus 
feinen Unterfudjungen giehen p lönnen glaubt, finb folgenbe: 
„Sott ber fftährftoffpftanb eines 31 der ë geprüft toerben, fo ift 
pnädjft bie Stnftellung eirieS ©üngungëOerfudjê (mit tQalmfrudjt) er= 
forberlidj. ©obann toirb pr $eit ^er Slüte einer jeben fßarjetle ein 
©urchfcfjnittSmufter ber auf ihr getoachfenen fßflan^enmaffe entnommen 
unb analtjfiert. $eigt ftdj nun, bah ber ©efto^ ^er ^ftanjen infolge 
ber ©üngung mit einem Sftäljrfioff an biefem eine ©teigerung erfährt, 
fo folgt barauS bie ©üngungSbebürftigleit für biefen ©toff, bleibt 
aber anbrerfeits trofj ©üngung ber ©eljalt überaïï ber gleidje, fo ift 
auf genügenben Sorrat an biefen Stoffen p fdjliefjen.“
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.