Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Königliche Landwirtschaftliche Hochschule in Berlin. Festschrift zur Feier des 25jährigen Bestehens
Person:
Wittmack, Ludwig
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit24821/303/
I. Satzungen der landwirtschaftlichen Hochschule. 
291 
Lehrerversammlungen ist jedesmal dem Kuratorium unter Angabe der Tages¬ 
ordnung Mitteilung zu machen. 
§ 15. 
Über Gegenstände, welche nicht auf der den Mitgliedern mitgeteilten 
Tagesordnung gestanden haben, darf in der Versammlung des engeren 
Lehrerkollegiums nicht Beschluß gefaßt werden. Zu einem gültigen Beschluß 
gehört die Anwesenheit von mindestens der Hälfte der Mitglieder des 
engeren Lehrerkollegiums. 
Wenn ein Gegenstand wegen zu geringer Zahl der erschienenen Mit¬ 
glieder zur Erledigung nicht gelangen kann, so ist für denselben eine dem¬ 
nächst zu berufende Versammlung des engeren Lehrerkollegiums ohne 
Rücksicht auf die Zahl der Anwesenden beschlußfähig. 
Anträge der Mitglieder für die Tagesordnung müssen dem Vorsitzenden 
mindestens zwei Tage vor der Sitzung übermittelt worden sein. Der Rektor 
ist befugt, die Aufnahme von Anträgen, welche gegen die Landesgesetze 
oder die Satzungen der Anstalt verstoßen, für die Tagesordnung abzulehnen. 
Gegen eine solche Ausschließung kann durch Vermittelung des Kura¬ 
toriums Einsprache bei dem Minister erhoben werden. 
Bei Stimmengleichheit gibt der Vorsitzende den Ausschlag. 
Über die Beschlüsse der Versammlungen des engeren Lehrerkollegiums 
wird eine beim Schluß der Verhandlung zu verlesende und von dem Rektor 
und dem Protokollführer zu unterzeichnende Aufzeichnung geführt. Schrift¬ 
liche Begründungen einzelner Abstimmungen zur Aufnahme in diese Auf¬ 
zeichnung sind zulässig, müssen aber in der Versammlung angemeldet und 
binnen zwei Tagen eingereicht werden. Soweit die Beschlüsse der Ver¬ 
sammlung des engeren Lehrerkollegiums dies erfordern, erfolgt ihre Mit¬ 
teilung an den Minister oder sonstige Behörden durch den Rektor. 
§ 16. 
In dringenden Fällen können Beschlüsse des engeren Lehrerkollegiums 
auch ohne die Berufung einer Versammlung durch schriftliche Abstimmung 
herbeigeführt werden. Diese Beschlüsse haben aber nur dann Gültigkeit, 
wenn kein Mitglied des Kollegiums gegen diese Art der Beschlußfassung 
Widerspruch erhoben hat. 
§ 17. 
Während der amtlich festgesetzten Ferienzeit finden keine Ver¬ 
sammlungen des engeren Lehrerkollegiums statt. In besonderen Fällen, 
deren Erledigung ohne gröseren Schaden für die Hochschule oder die Be¬ 
teiligten nicht bis nach Ablauf der Ferien hinausgeschoben werden kann, 
ist der Rektor oder sein Vertreter befugt, selbständig zu entscheiden und 
hat dann der ersten Versammlung des engeren Lehrerkollegiums nach den 
Ferien über die von ihm getroffenen Maßnahmen Mitteilung zu machen. 
§ 18. 
Das engere Lehrerkollegium hat, vorbehaltlich des von dem Rektor 
bei dem Minister zu erhebenden Einspruchs, selbständig zu beschließen über: 
19*
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.