Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Königliche Landwirtschaftliche Hochschule in Berlin. Festschrift zur Feier des 25jährigen Bestehens
Person:
Wittmack, Ludwig
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit24821/264/
252 
VIII. Die landwirtschaftlich-technische Abteilung. 
Dem Reichskanzler und dem preußischen Minister für Landwirt¬ 
schaft, Domänen und Forsten steht die Entsendung von Vertretern zu 
allen Versammlungen des Aufsichtsrates zu. 
Vorsitzender des Aufsichtsrates ist der Rittmeister von 
Arnim-Güterberg, Vorsitzender der Landwirtschaftskammer für die 
Provinz Brandenburg. 
Geschäftsführer sind der Rechtsanwalt von Hülsen, Geschäfts¬ 
führer der Landwirtschaftskammer der Provinz Brandenburg, und 
H. Schlueter, Generalsekretär des Verbandes Deutscher Müller. 
Gegenstand des Unternehmens dieser Gesellschaft, auf die im 
vorigen Abschnitt schon hingewiesen wurde, ist laut Gesellschaftsvertrag 
die Verwaltung und der Betrieb der an der Seestrage zu Berlin zu 
errichtenden Versuchsanstalt für Müllerei und Bäckerei nebst Labora¬ 
torium für Brotgetreide und Müllereierzeugnisse und des an der Heide- 
strage zu Berlin bereits bestehenden Versuchs-Kornlagerhauses, 
Das Unternehmen hat: 
1. der praktischen Versuchs- und der wissenschaftlichen Forschungs¬ 
tätigkeit zu dienen. Insbesondere ist ihm die Aufgabe gestellt: 
a) das Verhalten des Getreides während des Lagerns, des Ver¬ 
mahlens, der Verarbeitung und des Verbackens unter den 
verschiedensten Verhältnissen und Einflüssen zu beobachten; 
b) Backversuche mit inländischem und ausländischem Getreide 
anzustellen, um den Backwert der verschiedenen Getreide¬ 
sorten zu ermitteln; 
c) Maschinen und Geräte für das Müllerei- und Bäckereigewerbe 
und Getreidetrockenapparate zu prüfen; 
d) Untersuchungen für die Reichs- und Staatsbehörden, sowie 
Analysen von Getreiden, Mehlen, Kleien, Futtermitteln, 
Ölsaaten, Ölen usw. für Behörden und Private vorzunehmen; 
e) die zum Betriebe erforderlichen Getreidearten, Futtermittel, 
Ölsaaten usw. anzukaufen und die in der Anstalt her¬ 
gestellten Produkte zu verkaufen. 
2. als Lehranstalt zur Ausbildung des für die Kornlagerung, Müllerei 
und Bäckerei erforderlichen technisch vorgebildeten Personals zu dienen. 
Eine Verteilung des Reingewinnes an die Gesellschafter ist aus¬ 
geschlossen. Der Reingewinn soll ausschließlich für die dauernde 
Sicherung der Gesellschaft und für Förderung der Gesellschaftszwecke 
dienen. 
Beschreibung 
der Neubauten der Versuchsanstalt für Getreideverarbeitung, 
G. m. b. H. Berlin N., Seestrage. 
DieVersuchsanstalt besteht aus dem hauptsächlich für Laboratoriums¬ 
zwecke und die Versuchsbäckerei bestimmten Hauptgebäude und der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.