Volltext: Die Königliche Landwirtschaftliche Hochschule in Berlin. Festschrift zur Feier des 25jährigen Bestehens

1. Das Institut für Gärungsgewerbe und Stärkefabrikation. 
239 
1894. Meitzen, Grund und Boden der preußischen Monarchie, Berlin 
1906. Die Entwicklung der landwirtschaftlichen Nebengewerbe. Thau- 
sings Handbuch „Malzbereitung und Bierfabrikation“ (Statistik der Pro¬ 
duktion und des Verkehrs von Gerste, Malz und Hopfen und Dar¬ 
stellung der Bierbrauerei und die Bierbesteuerung). - Handwörterbuch 
der Staatswissenschaften, Herausgegeben von Conrad, Elster, Lexis, 
Loening (Bier, Bierbrauerei und Bierbesteuerung). - Veröffentlichungen 
der wirtschaftlichen Abteilung des Vereins „Versuchs- und Lehranstalt 
für Brauerei in Berlin “ Heft I bis III. 
Hauptarbeiten: 
1. Hamburgs Brauwesen einst und jetzt. (Festschrift zum Ham¬ 
burger Brauertag 1902.) 2. Der Erlag eines gesetzlichen Surrogat¬ 
verbotes für die Bierbrauerei des norddeutschen Steuergebietes. 3. Bei¬ 
träge zur Geschichte des Biers und des Brauwesens (gemeinsam mit 
M. Delbrück). 
Goldiner, Franz, geb. 18. Januar 1861 zu Berlin. Mitglied des 
Instituts seit 1887, Wissenschaftlicher Leiter der Glasbläserei. 
Hanow, Dr. Heinrich, geb. 24. August 1855 zu Stettin. Mitglied 
des Instituts seit 1890. 
Hauptarbeiten: 
Regelmäßige Veröffentlichungen über zur Untersuchung einge¬ 
sandte Malze. 
Schönfeld, Professor Dr. Franz, geb. 1. Juni 1866 zu Hohen- 
Dodeleben bei Magdeburg. Mitglied des Instituts seit 1891. 
Bücher: 
Die Herstellung obergäriger Biere. Delbriick-Schönfeld, System 
der natürlichen Reinzucht. 
Hauptarbeiten: 
1. Studien über Bier-Sarcina. 2. Trennung von Saaz- und 
Frohberg-Hefe durch natürliche Reinzucht. 3. Studien über Berliner 
Weißbier und dessen Krankheiten. 
Remy, Professor Dr. Theodor. Mitglied des Instituts von 1896 
bis 1905. Mitglied des engeren Lehrerkollegiums der Königlichen land¬ 
wirtschaftlichen Hochschule. Seit 1905: Vorsteher des Instituts für 
Bodenlehre und Pflanzenbau an der landwirtschaftlichen Akademie 
Bonn-Poppelsdorf. 
Zahlreiche Arbeiten, besonders im Vegetationshaus über Gerste- 
und Hopfenkultur. 
Rothenbach, Dr. Fritz, geb. 28. Februar 1865 in Berlin. Mitglied 
des Instituts seit 1892. Mitglied des Kaiserlichen Patentamtes. 
Bücher: 
Untersuchungsmethoden und Organismen des Gärungsessigs und 
seiner Rohstoffe. — Post, Chemisch-technische Analysen. (Kapitel über 
Gärungsessig, Holzessig, Essigsäure und Acetate, Äthylalkohol, Aceton.) 
Hauptarbeiten: 
1. Die Dextrin vergärende Hefe Schizosaccharomyces Pombe und 
ihre Einführung in der Praxis. - 2. Die Anwendung spaltpilzfeindlicher
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.