Volltext: Handbuch der physiologischen Methodik, Dritter Band, Zweite Hälfte: Zentrales Nervensytem, Psychophysik, Phonetik (3)

26 
J. Poirot, Die Phonetik. 
Fixierung des Kopfes und des Oberkörpers, da jede Bewegung derselben 
die Kurven offenbar verzerren muß. 
Curtis (42) benutzt zur Aufnahme eine Mareysche Kapsel, deren 
Membran ein geklebtes, nach dem Kehlkopf geformtes Korkstück trägt, 
welches dem Schildknorpel aufliegt; die Membran wird, wie im Sphygmo- 
graphen, durch eine Spiralfeder in Spannung gehalten. Den Stützpunkt des 
Systems nimmt Curtis am Kopfe. Von einem alten, steifen Filzhut hängen 
beiderseits 2 Stangen, die bis unter den Kehlkopf ragen; ein an diesen 
Stangen verschiebbarer Querbalken trägt und befestigt die Aufnahmekapsel. 
Die Versuchsperson sitzt bequem in einem 
Stuhl mit verschiebbarer Rückenlehne 
und Kopfhalter. — Diese Art der Befestig¬ 
ung an einer Stirnbinde und der Unter¬ 
stützung durch Kopf halter verdient Be¬ 
achtung. — Da die Untersuchungen von 
Curtis nur auf die Feststellung des Vor¬ 
handenseins von automatischen Beweg¬ 
ungen des Kehlkopfes während stillen 
und geflüsterten Lesens hinausgingen, und 
die Bestimmung des genauen Umfangs 
nebensächlich war, konnte dieser For¬ 
scher sich mit einer Anordnung der Auf¬ 
nahmekapsel begnügen, die für phone¬ 
tische Zwecke wohl ungenügend ist. 
Man kann endlich den Stützpunkt am 
Halse selbst suchen. Der Kehltonauf¬ 
nehmer von Zünd-Burguet mit Doppel- 
pelote (s. oben) soll auch die vertikalen 
Bewegungen übertragen. Es scheint mir 
aber wenigstens zweifelhaft, daß die Auf¬ 
zeichnung zuverlässig ist, da der Apparat 
in toto mitgerissen werden kann. 
Gutzmann und Flatau(38)benutzen 
die Brondgeestsche Kapsel. Vorsichtiger ist es, die Kapsel am Halse fest¬ 
zuschnallen, als sie nur unter den Kragen zu stecken, wie es für die Ton¬ 
aufnahme genügend war. 
Der Laryngograph von Zünd-Burguet (Fig. 12) wird am Halse von 
einem steifen Kragen gehalten, der als Stützpunkt für die Kapsel und die 
Achse des bügelförmig endenden Hebels dient.1) — Unter der Voraussetzung, 
daß der massive Kragen die Versuchsperson nicht irritiert, verdient diese Form 
der Befestigung vielleicht den Vorzug, denn sie erlaubt dem Untersuchten 
die größtmögliche, mit der Aufnahmetreue vereinbare Haltungsfreiheit. Der 
Oberkörper ist frei, eine wesentliche Erleichterung; nur darf man den Kopf 
nicht heben. 
1) Die (dem Erfinder nachgesagte?) Angabe des Verdinschen Kataloges, daß der 
Apparat nur die vertikalen Bewegungen aufschreibt, ist natürlich unter der obigen 
Reservation aufzunehmen. 
Fig. 12. 
Laryngograph nach Zünd-Burguet.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.