Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Apparate für psychologische Untersuchungen, Preisliste Nr. 5
Person:
Marx, Max & Berndt
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit23706/17/
Apparate zur Untersuchung des Kaumsimies der Augen. 
15 
14. Zwei - Augen-Modell nach Rupp. Vgl. Bericht über 
den IY. Kongreß für experim. Psychologie 1910, S. 2133. Zwei 
Metallaugen, in derselben Weise verstellbar wie beim Bonders sahen 
Phänophthalmotrop. Bie horizontale Achse ist durchbohrt; in das 
Zwei-Augeu-Modell nach Kupp. 
Loch werden Zapfen mit drei Stäben, oder Zapfen mit Stab und 
Bogen, oder Linsen und Mattscheiben eingesetzt. — Mittels der Stäbe 
kann man zeigen, daß die Mittellinie des Längshoropters um so 
schräger wird, je geringer die Konvergenz ist. Ber Apparat ergänzt 
somit Modell So. 12. 1 or allem aber dient er zur Veranschaulichung 
des Listiug-Gesetzes. genau wie das Phänophthalmotrop, nur ist 
die Veranschaulichung hier klarer wegen Hinzufügung des zweiten 
Auges. Ferner zeigt er, ähnlich wie Hermanns Blemmatrop, an¬ 
schaulich die Bedeutung der Abweichungen vom Listing-Hesetz hei 
Konvergenz und Neigung der Augen: die Augen machen eine Rollung, 
damit z. B. horizontale Druckzeilen sich auf korrespondierenden 
Querschnitten ah hü den. Endlich kann man durch Einsetzen der bei- 
gegëbenenLinsen und der dioNetzhaut repräsentierenden Mattscheiben 
die Kurz- und Weitsichtigkeit und ihre Korrektur durch Brillen, 
sowie die Verzerrung seitlicher, frontalparalleler Hegenstände er¬ 
läutern. Preis Mk. 
15. Apparat zur Untersuchung der Hering-Hillebrand- 
schen Horopterabweichung nach Kupp. Vgl. Bericht über
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.