Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Müller-Edelmann'sche Vertical-Galvanometer
Person:
Edelmann, M. Theodor
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit23300/1/
Müller’sches Galvanometer. 
I 2 I 
enthält dieses Instrument aber auch noch einen Ergänzungswiderstand, 
durch den es, wenn der Shunt io geschlossen wird, o—50 Volt 
direct ablesen lässt (0,1 V zu schätzen). Siehe § 171. 
e) Magnetometer-Modell. In dieser Modification kann es 
beliebig eines der vier vorhergehenden 
Modelle sein, erhält aber jene Neben¬ 
apparate, welche das Instrument als 
Magnetometer für absolute Bestimmung 
der Horizontal-Intensität zu benützen 
gestatten (siehe pag. 106 und Fig. 78). 
f) Dem Instrumente wird auf Ver¬ 
langen eine Spiegel-Ablesevorrichtung 
beigegeben, welche man auf das Galvano¬ 
meter setzen kann; an derselben ist unter 
der Neigung von 45 0 ein ebener Spiegel 
angebracht, - wie in Fig. 86 gezeigt; 
mit diesem ist die Ablesung des Instru¬ 
mentes in horizontaler Richtung ermöglicht. 
Das Müller-Edelmann’sche Vertical-Galvanometer. 
Das Instrument Fig. 87 steht aut einem Dreifusse F mit Stell- 163 
schrauben und baut sich über einer Messingplatte M auf, welche im 
Dreifusse vermittelst Conus und Fixirungsschraube in die erforder¬ 
liche Meridianstellung gebracht werden kann. Auf dieser Messing¬ 
platte ruht die aus dem Glasringe G und der Glasplatte P bestehende 
durchsichtige Umhüllung des Instrumentes, durch welche hindurch 
man die mit weissem Papier überzogene Theilungstrommel T erblickt. 
Im Inneren derselben sind, wie in der Holzbüchse des Einheits¬ 
galvanometers, die Windungen, die erforderlichen Widerstände für die 
Empfindlichkeitsveränderungen des Instrumentes, ein dickwandiger, 
kupferner Dämpfer, sowie die glockenförmige Magnetnadel unter¬ 
gebracht, an welch’ letztere ein sehr leichter Zeiger Z befestigt ist, 
dessen Ende W vertical abwärts gebogen, vor der Theilung T läuft. 
U ist eine fest abschliessende Holzbüchse und 5 die Fadensuspension. 
T ist direct in Milliampères und deren Zehntel getheilt und 
weithin sichtbar, a und b sind die stromzuführenden Klemm¬ 
schrauben; zwischen ihnen liegen die zwei Schrauben 10 und 100, 
durch deren Niederschrauben bis zum dahinterliegenden Contact die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.