Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber Züchtung neuer Getreiderassen mittelst künstlicher Kreuzung. Kritisch historische Betrachtungen
Person:
Tschermak, Erich
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit21305/32/
1060 
aus der überwiegenden Erblichkeit eines neu aufgetretenen 
Merkmales (z. B. besondere Brüchigkeit der Spindel, Grannen- 
losigkeit bei Gerste) auf dessen höheres Alter schliessen zu 
dürfen glaubte; allerdings könnte ja eine neu aufgetretene Form 
früher schon einmal bestanden haben und umgekehrt der gegen¬ 
wärtig herrschenden Form den Ursprung gegeben haben. 
Bei dem gegenwärtigen Stande unserer Kenntnisse jedoch, 
sowie speciell für die hier besprochenen Beobachtungen, welche 
ohne Altersdocumente thatsächlich nur Werthigkeitsdaten oder 
Hinweise auf solche enthalten, erscheint mir die Verknüpfung 
von beobachteter Werthigkeit und hypothetischer Descendenz 
unbegründet und unzulässig. Ich werde darum auch bei den 
folgenden Mittheilungen meiner eigenen Versuche das Mendel’sche 
Problem der gesetzmässigen Werthigkeit der Merkmale, welches 
zunächst seinem theoretischen Gehalte nach, wie bezüglich seiner 
praktischen Bedeutung verfolgt werden soll, völlig gesondert von 
der Frage der Rassengeschichte behandeln. 
\
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.