Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Versuche zur Darstellung hochaktiver Saccharasepräparate, (IV. Mitteilung)
Person:
Svanberg, Olof
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit20921/5/
108 Olof Svanberg, 
gewölbter Siebplatte und 8!/2 cm Siebfläche. Die Durchlässig¬ 
keitsangaben schließen sich denen des Lieferanten an und 
können bis auf 50% unsicher sein. Die Saccharaselösungen 
filtrierten überraschenderweise ohne zu schäumen. 
1. Filtration durch de Haëns Membranfllter. 
Es wurden in jedem Falle etwa 10 ccm Enzymlösung 
3 E a filtriert und die Filtrate auf Enzymgehalt und Trocken¬ 
gewicht untersucht. 
Bezeichnung des 
Membrana 
k • 10*4 
pro ccm 
% 
von 326 
F « ' 
Trocken- 
gew. % 
If. 
±0" 
Minuten 
3Ea, unfiltriert 
326 
# 
5,04 
O 1 
0,1 
14,9 
20 Sekunden 
292 
90 
4,80 
2,8 
16,5 
60 
326 
100 
4,24 
3,69 
12,5 
85 
209 
64 
2,42 
4,15 
11,1 
120 
289 
89 
3,72 
3,73 
12,4 
300 , 
215 
66 
. 2,69 
•3,84 
12,0 
360 
• 
Keine Filtration 
420 
• 
Keine Filtration 
600 
Keine Filtration 
2. Filtration durch Kollodinmmembr&ne. 
Die Kollodiummembrane wurden dargestellt durch Ver¬ 
dünnen gewöhnlichen käuflichen Kollodiums mit 2—3 Teilen 
Äther und Ausgießen von je 6—8 ccm auf flache Schalen von 
15 cm Durchmesser. Nach Verdunsten des Äthers wurde die 
fertige Membran sofort mit Wasser losgelöst und kam un¬ 
mittelbar zur Anwendung. 
Bei den Filtrationen sammelten sich die Kolloide der 
Enzymlösung oberhalb des Filters an, ohne dasselbe zu ver¬ 
stopfen. Es entstand zuletzt ein gummiähnlicher Brei, der 
mit wenig Wasser aufgenommen und als „Rückstand“ unter¬ 
sucht wurde.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.