Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Zerstörung der organischen Substanz des Harns durch Wasserstoffsuperoxyd und die Bestimmung des Neutralschwefels
Person:
Salkowski, E.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit20859/9/
Über die Zerstörung der organischen Substanz des Harns usw. 329 
t 
mit H80.2 stattfindet oder erst beim Eindampfen des* Filtrates 
aus der Schwefelsäurebestimmung, muß dahingestellt bleiben. 
Die Frage bietet wenig Interesse, die Entscheidung würde auch 
nicht so einfach sein, da das Filtrat aus der Schwefelsäure¬ 
bestimmung immer noch H202 enthält, das also vor dem Ein¬ 
dampfen in einwandfreier Weise entfernt werden müßte. 
Ich möchte hieran noch eine Bemerkung über die Be¬ 
stimmung des Neutralschwefels überhaupt knüpfen. In der Kegel 
wird man zur Bestimmung desselben so zu Werk gehen, wie 
ich es oben angegeben habe, um einen Teil der Salzsäure los 
. zu werden, da im anderen Falle, d. h. bei sofortigem Neu¬ 
tralisieren die dabei entstandene relativ große Quantität an 
Ghlornatrium sich beim Schmelzen mit Salpetermischung un¬ 
liebsam bemerkbar macht. Es fragt sich, ob bei diesem Ver¬ 
fahren nicht auch, ähnlich wie bei dem mit H.,02 behandelten 
Harn ein Verlust an Schwefel stattfinden kann. Sicher ist dies 
natürlich bei solchem Harn der Fall, der Thiosulfat enthält, 
aber auch sonst liefert Harn bei weitgehendem Erhitzen mit 
Salzsäure bekanntlich schweflige Säure, es fragte sich, ob der 
Verlust nicht so groß sein kann, daß er sich analytisch be¬ 
merkbar macht, 
Das Filtrat von der Schwefelsäurebestimmung des Harns I 
(d. h. der nicht mit H202 behandelten 100 ccm) wurde stark 
eingedampft. Es schied sich ein Niederschlag aus, der abfiltriert, 
ausgewaschen usw. 0,0028 g betrug. Filtrat + Waschwasser 
davon wurden in der üblichen Weise verarbeitet. Erhalten 
0,0563 g, zusammen mit den obigen 0,0028 also 0,0591 g. 
Dagegen hat die Rechnung BaS04 aus Gesamtschwefel minus 
BaS04 aus Schwefelsäure (0,4284 minus 0,3254) *0,0950 er¬ 
geben, also erheblich mehr. 
Bei einem zweiten normalen Harn ergab sich 
BaS04 aus Gesamtschwefel ......... 0,3412 
> Schwefelsäure .......... 0;2909 
also BaS04 aus Neutralschwefel...... 0,0503 g, 
dagegen gab die direkte Bestimmung des Neutralschwefels im 
Filtrat von der Schwefelsäure nur 0,0414 g. In diesem Falle 
ist die Differenz allerdings nicht so groß, aber doch merklich.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.