Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zur Frage des Entstehungsortes und der Entstehungsart der Acetonkörper
Person:
Kertess, Ernst
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit20785/7/
264 
Ernst Kertess, 
vertrugen sowohl der Eck-Fistel-Hund, als auch der dritte 
umgekehrte Eck-Fistel-Hund ohne irgendwelche Störung. 
Es folgen die Tabellen: 
Tabelle I. 
Fox Nr. 92, mit umgekehrter Eck-Fistel, G«00 g. 
Versuchs¬ 
tage 
1913 
Gesamt¬ 
menge des 
Urins in 
voraus- 
gegangenen 
24 Stunden 
cm;l 
Aceton u. Acetessig- 
säure 
in i in 
%0 j IHg 
$ - Oxybuttersäure 
in in 
%j 1 mg 
llenierkim^t-i 
2. XII. 
— 
1 
! •• • 
i 
_ 
■ 
— 
Beginn dur 
Nahrung.'« ! t- 
ziehung 
3. XII. 
1 . 
• 1 
-- 
1.0 g Phloiiziu 
in 10.0 Ol.oliv.. 
suhkutan 
4. XII. 
220,0 
43,9 96,6 
44,3 
97.5 
5. XII. 
310,0 
17.6 |54,6 
i 
4,9 
15,1 
1030 5 g I.eticiu 
intravenös 
G. XII. 
1501 A 
smbh 
74,51 
nwu tx6 
203,8J31 ’6 
• 
230j3öO,O 
88,6b3’1 
5.XII.4:!0er>tK 
Urin zur Ver¬ 
arbeitung 
7. XII. 
175,0 
4.6 j 8,1 
— 
; 
• 
Tier f 
Vom 2. XII. ab hungerte das Tier, am 3. XII. bekam es 
1.0 g Phlorizin in 10,0 g Olivenöl. Am 5. XII. wurde um 10.30 Uhr 
5.0 g Leucin, gelöst in 150 cm3 physiologischer NaCl-Lösung 
langsam eingespritzt. Nach 7 Stunden wurden in 100 cm3 
Urin die Acetonkörper bestimmt, schon da fand sich eine 
Zunahme von 32,2% Aceton und Acetessigsäure und 69,6 % 
ß-Oxybuttersäure. Am nächsten Tage wurden in weiteren 
230 cm3 der 24stündigen Urinmenge 29,6 °/00 der erstgenannten 
Stoffe und 88,6 °/00 der letzten gefunden. Am Abend des 
6. XII. lag das Tier tot im Käfig. Für die ß-Oxybuttersäure-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.