Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die proteolytischen Verhältnisse im Serum vom Pferd und Rind
Person:
Hedin, S. G.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit20736/4/
14 
1 
S. G. Hedin, 
gegebenen Probe unwirksam sein sollten, vor der Zugabe der 
übrigen in der Flasche 30 Min. auf dem Wasserbade erhitzt 
wurden. Nach der angegebenen Zeit bei 37° wurde mit der 
angegebenen Menge ccm Gerbsäure gefällt, wobei auch ccm 
ausgelassen wird. ») Danach folgt die Anzahl ccm Filtrat, 
welche für die Stickstoffbestimmung angewandt wurde. Diese 
Anzahl war für alle Proben in derselben Versuchsreihe die 
gleiche. Die Ergebnisse der Analysen werden durch die Anzahl 
ccm 0,1 n-Säure, welche die gebildete NH3-Menge neutralisierte, 
angegeben. Zu den meisten Versuchsreihen gehört eine Kon- 
trollprobe (mit während 30 Min. auf dem Wasserbade erhitztem 
Enzym). Als reduzierter Analysenwert wird die durch Titrie¬ 
rung erhaltene Anzahl ccm Säure nach Abzug des Kontroli- 
wertes angegeben. 
Da angeblich gewisse Peptone durch Gerbsäure zunächst 
gefällt und dann beim Zusatz von mehr Gerbsäure aufgelöst 
werden, habe ich diese Frage sowie die über den Einfluß der 
zwischen der Zugabe der Gerbsäurelösung und dem Filtrieren 
verflossenen Zeit in folgenden Versuchen untersucht. 
Ein Gemenge.von Peptonen wurde zunächst mit Globulin¬ 
enzym digeriert und dann wie folgt mit Gerbsäure gefällt: 
1. 60 Peptongemenge -j- 30 Gerbsäure + 20 II40 
2. 60 » 4~ 40 > 4-10 H20 
3. 60 » -}- 50 » 
Nach 16 Stunden wurde filtriert und von den Filtraten 
gleiche Volumina (80 ccm) für die Stickstoffbestimmung ge¬ 
nommen. Die Ergebnisse waren: 
Nr. 1. 18,9 ccm Säure 
» 2. 18.9 » 
» 3. 19,5 » » 
i 
Hieraus ist ersichtlich, daß sogar, so verschiedene Gerb¬ 
säuremengen wie in diesem Versuche angewandt wurden, keine 
irgendwie bedeutende Differenzen der Stickstoffmengen ergaben. 
Da bei meinen Versuchen für alle Proben derselben Versuchs¬ 
reihe die gleiche Menge Gerbsäure angewandt wurde, können 
‘) Die Gerbsäurelösung enthielt auf 1 Liter 100 g Gerbsäure, 50 g 
NaCl, 50 g Natriumacetat und 50 ccm Eisessig.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.