Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die chemische Zusammensetzung der Agave americana L. nebst Bemerkungen über die Chemie der Succulenten im allgemeinen
Person:
Zellner, Julius
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit20735/9/
10 Julius Zellner, Über die chem. Zusammensetzung der Agave usw. 
Anwesenheit von scharfen, flüchtigen Stoffen zu suchen. Es 
fällt mir nämlich auf, daß das mit Agave systematisch gar 
nicht verwandte Sedum acre auch einen solchen geruchlosen 
(oder wenig riechenden) scharfen Stoff enthält, und es ist nicht 
unmöglich, daß es sich hier um aldehydische Neben- oder 
Zwischenprodukte bei der respiratorischen Oxydation der Äpfel¬ 
säure handelt. 
Zum Schlüsse möchte ich — in Anbetracht der Kriegs¬ 
verhältnisse — mit ein paar Worten auf die eingangs erwähnte 
praktische Verwertung des bei der Fasergewinnung abfallenden 
Teiles der Agaveblätter zurückkommen. Als Futtermittel ist 
dieses Produkt im frischen Zustande wegen seines brennenden 
Geschmackes nicht zu verwenden, wohl aber in getrocknetem. 
Sein Nährwert besteht in dem reichlichen Vorhandensein von 
Zucker und leichter abbaufähigen Polysacchariden, während 
Protein- und Fettgehalt sehr niedrig sind. Ein anderer Vor¬ 
schlag wäre der, die Blätter vor der Verarbeitung zwischen 
Quetschwalzen auszupressen und den so erhaltenen Saft im 
Vakuum einzudicken, wobei, wie der Versuch zeigte, eine 
honigartig aussehende, angenehm säuerlich-süße, marmeladen¬ 
artige Masse erhalten wird, die zum menschlichen Genuß ver¬ 
wendbar wäre.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.