Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die chemische Zusammensetzung der Agave americana L. nebst Bemerkungen über die Chemie der Succulenten im allgemeinen
Person:
Zellner, Julius
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit20735/2/
Über die ehern. Zusammensetzung der Agave americana L. usw. ' 3 
zur Beantwortung dieser Frage vorhanden und es schien 
daher eine neuerliche chemische Untersuchung der Blätter 
erforderlich; die Ergebnisse derselben dürften auch physio¬ 
logisches Interesse besitzen und sollen im folgenden kurz 
dargelegt werden. 
Die Blätter sind sehr wasserreich; der Wassergehalt 
wurde zu 90,55°/o gefunden, obwohl der Transport längere 
Zeit in Anspruch genommen hatte. 
In einer Partie frischer Blätter wurde der Fasergebalt 
(durch WaSserröstung) ermittelt;, aus 1 kg wurden 14 g 
trockener Fasern erhalten, entsprechend 1,4 °/o des frischen 
oder 15°/o des vollkommen trockenen Materials. 
bür die chemische Untersuchung wurde zumeist an der 
Luit getrocknetes und möglichst fein zerkleinertes Blattmaterial 
(samt den Fasern) verwendet. 
Der Petroläther- unc| Ätherauszug sind relativ gering; 
hauptsächlich finden sich wachsartige Stoffe und Chlorophyll 
darin vor, Fett ist nur in geringer Menge vorhanden, Phytosterin 
ist nicht nachweisbar. 
lf>,2<)Kj g Trockensubstanz ergaben 0,2712 g Ätherextrakt, davon 
0,10/t» «4 in Kall ein Petroläther löslich; daher Petrolätherauszug l,03®/o, 
Atheraus/.ug 0,74 °/u. 
Die wachsartigen Stoffe finden sich in der Cuticula. Wie 
außerordentlich undurchlässig diese für Gase und Flüssigkeiten 
ist, obwohl sie nur aus zwei Zellschichten bésteht, geht aus 
dem oben Gesagten hervor. Ermöglicht wird dies durch den 
Bau der Oberilächenzellen mit ihren stark verdickten Außen¬ 
wänden und durch den Wachsüberzug. Harz ist in merkbarer 
Menge nicht vorhanden. 
Der heiß bereitete Wasserauszug ist blaßgelb gefärbt und 
gut liltrierbar ; am besten konzentriert man ihn im .Vakuum. Er 
enthält natürlich eine ganze Reihe von Stoffen, von denen drei 
Re. Annal. Real. Institute botanico Roma 1894, S. 38 (phosphor- 
saurer Kalk). 
Herzog, Chemiker-Zeitung 1896 S. 461 (Methylzahl d. Faser). : 
Larneiro, Zeitschrift für d. gesamte Schieß* und Sprengwesen 
1901, S. 103 (Cellulosegehalt d. Fasern). 
1*
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.