Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über aus Proteinstoffen bei tiefgreifender Spaltung mit Salpetersäure erhaltene Verbindungen, II. Mitteilung
Person:
Mörner, Carl Th.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit20595/10/
272 
Carl Th. Mürner, 
Prüfung auf Oxalsäure, event, quantitative Bestimmung 
derselben, wurde in Übereinstimmung mit dem, was bei den 
Kontrollversuchen angegeben worden ist, ausgeführt, jedoch 
wurde das Ca-Oxalat aus ammoniakalischer Flüssigkeit erneut 
ausgefällt, nachdem die zuerst erhaltene Fällung (aus essig¬ 
säuresaurer Flüssigkeit) nacheinander mit Wasser, Spiritus, 
verdünntem Ammoniak und zuletzt mit Wasser (siedeheißem) 
gewaschen worden war. In vereinzelten Fällen (z. B. bei 
Phenylalanin, Phenylaminoessigsäure, Tryptophan, Hämatin) ist 
bei der Verarbeitung der Reaktionsflüssigkeit auftretende Fällung 
vor dem schließlichen Calciumchloridzusatz entfernt worden. 
In Tabelle 4 finden sich die Resultate angegeben. Die¬ 
jenigen Fälle, in denen keine Oxalsäurebildung beobachtet 
worden ist, sind mit «Neg.» bezeichnet: bei positivem Ausfall 
wird die Menge Oxalsäure (wasserfrei) in Prozenten der ange¬ 
wandten Substanz angeführt. 
Tabelle 4. 
A 
a j b 
1 
a 
b 
C 
a j b 
D 
a j b 
I. Glykokoll ■*). . . . 
Phenylaminoessig- 
■ — 
Neg. 
Xcg. 
Neg. 
Neg. 
Neg. 
Neg. 
säure*) .... 
Anilinoessigsäure8) 
1 
' 
■ 
*.- ' * ' 
» 
20 
. 
— 
— 
» 
— 
Leucylglycin . . . 
__.. 
: ■ 
Neg. 
— 
— 
— 
Neg. 
— 
Hippursäure . . . 
— 
— 
. 
— 
— 
— 
» 
— 
2. Alanin...... 
■—■ 
1 
Neg. 
Neg. 
Neg. 
' » 
Neg. 
*) Für die Substanzen Nr. 1, 2, 4, 5, 7, 8 und 12 wurde, größerer 
Gewißheit halber, über das oben angegebene Arbeitsprogramm hinaus, 
durch direkte Versuche festgestellt, daß sie auch bei A, a)- oder A, b)-Prüfung 
keine Oxalsäure ergaben. 
*)■ Ctfll, ' CU(NH„) • COOH. Diese Verbindung ist, in voller Analogie 
mit der allgemein gebräuchlichen Bezeichnung Phenylalanin, mit dem 
Namen: Phenylglykokoll zu belegen. 
3) Diese Verbindung, C6H5 * NH • CH* • COOH, wird zurzeit gewöhn¬ 
lich «Phenylglykokoll* genannt, welcher Name jedoch, wie oben erwähnt, 
zweekmäßigerweise für eine andere Verbindung zu reservieren ist.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.