Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über eine neue Reaktion der Fette (Chromchrysoidinreaktion), Über die Fettkörper des Hautgewebes im allgemeinen
Person:
Martinotti, Leonardo
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit20050/2/
426 
Leonardo Martinotti. 
(wie Benzol, Xylol usw.) einbringen und in Kanadabal¬ 
sam einschließen kann, ohne daß die Fette selbst in 
Lösung gehen würden. Die Reaktion bleibt durch 
verschieden lange Zeit bestehen, je nach der Natur 
der fixierten Fette; so bleiben einige Fette nach 
dieser Behandlung ständig unlöslich (wie Eleidin und 
seine Derivate), andere aber nur für eine verschieden 
lange, von 1 —15 Tagen wechselnde Zeit (z. B. die Fette 
des Gewebes der Unterhaut). 
Die Technik ist außerordentlich einfach: 
Die am Gefriermikrotom, aus in Formol fixierten Stücken, 
hergestellten Hautschnitte werden in destilliertem Wasser ge¬ 
waschen und dann für 5—10 Minuten bis zu mehreren Stunden 
in die wässerige FarbstolTlösung eingebracht; hierauf wäscht 
man sie kurz mit destilliertem Wasser, bringt sie für eine 
Minute (nicht länger!) in eine 10°/oige Kaliumbichromatlösung, 
unterwirft sie einer neuerlichen kurzen Waschung und gibt 
sie der Reihe nach in absolutem Alkohol, Benzol, Xylol und 
schießlich neutralem Balsam. Die Fette der Unterhaut werden 
dadurch zeitweilig unlöslich gemacht. 
Diese erwähnte Eigenschaft ist den Aminoazoverbindungen 
eigentümlich; wahrscheinlich ist sie auf das Aminobenzol und 
Azobenzol zurückzuführen; sie ist von Verbindung zu Ver¬ 
bindung großen Schwankungen unterworfen. 
In der nebenstehenden Tabelle ist das Intensitätsausmaß, 
mit der die Reaktion bei den verschiedenen Substanzen er¬ 
folgt, angegeben: diese Tabelle, welche vollständiger ist, als 
eine analoge, welche ich bezüglich des Salvarsans1) angegeben 
habe, könnte den Anschein erwecken, daß sie mit letzterer 
nicht in allen Punkten übereinstimmt; in Wirklichkeit ist der 
Widerspruch nur scheinbar und übrigens muß ich hinzufügen, 
daß man mit Proben verschiedener Fabrikate nicht immer 
gleichartige Ergebnisse erzielte. Folgende Tabelle enthält bloß 
die Hauptdaten. 
*) Roma, XV. Riun. della Società Dermalologica Italiana, 19 di- 
rembre 191ß.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.