Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über Milchsäure- und Zuckerbildung in der isolierten Leber. I.: Über den Abbau der d-Sorbose. II.: Über das Schicksal des d-Sorbits und einiger anderer Hexite
Person:
Embden, Gustav Walter Griesbach
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit20039/4/
254- 
Gustav Embden und Walter Griesbach, 
lieh unter der Annahme der primären Umwandlung eines Glycerin¬ 
aldehyds in Dioxyaceton (näheres bei Embden, Schmitz und 
Wittenberg 1. c.1)). 
Noch weniger als die Bildung von d-Milchsäure aus d-Man- 
nose darf, wie wir an anderer Stelle ausgeführt haben,*) die 
Bildung von d-Milchsäure aus d-Lävulose als ein Beweis gegen 
das von uns für wahrscheinlich gehaltene Schema des Trauben¬ 
zuckerabbaus angeführt werden. 
Bei der Durchströmung mit d-1-Glycerinaldehyd wird nach 
den oben erwähnten Untersuchungen einerseits d-Sorbose, ander¬ 
seits ein Gemenge von d- und 1-Milchsäure gebildet. Die d-Sor- 
bose und die 1-Komponente der Milchsäure werden von uns 
als charakteristische Umwandlungsprodukte der unnatürlichen 
1-Komponente des Glycerinaldehyds aufgefaßt. 
Es lag nun nahe, zu untersuchen, ob in der künstlich 
durchströmten Leber der Abbau des Sorbosemoleküls in ähn¬ 
licher Weise erfolge wie sein Aufbau. Wenn die Vorstellung 
richtig ist, daß dieser Aufbau aus einem Molekül-l-Glycerin- 
aldehvd und aus einem Molekül Dioxyaceton erfolgt, so würden, 
falls der Abbau in gleicher Weise erfolgt wie der Aufbau, als 
erste Spaltungsprodukte des d-Sorbosemoleküls die bèiden letzt¬ 
genannten Substanzen auftreten müssen. Beim weiteren Abbau 
in der Leber würde dann nach den von uns gemachten Er¬ 
fahrungen das Dioxyaceton d-Milchsäure bilden, der 1-Glycerin- 
aldehyd könnte zum Teil auf dem Umwege über Dioxyaceton 
(und dann vielleicht d-Glycerinaldehyd3)) ebenfalls in d-Milch- 
säure umgewandelt werden. Zu einem anderen Teil müßte 
') Es wäre durchaus möglich, daß gerade beim allmählichen Ent¬ 
stehen einer der beiden Triosen ihre Umwandlung in die andere leichter 
erfolgt, als wenn große Triosemengen im biologischen Versuche plötzlich 
hinzugefügt werden. 
*) Walter Griesbach und S. Oppenheimer, Über Milchsäure¬ 
bildung im Blute, V. Biochem. Zeitschrift, Bd. 55, S. 323, 1913. — 
S. Isaac, Über die Umwandlung von Lävulose in Dextrose in der 
künstlich durchströmten Leber, Diese Zeitschrift, Bd. 89, S. 81, 419. 
3) Auf die von Dakin auf Grund ausgedehnter Versuche aufge¬ 
stellte Hypothese, daß Methylglyoxal als Zwischenprodukt bei der Um¬ 
wandlung von Glycerinaldehyd in Milchsäure in Betracht kommt, soll an 
anderer Stelle eingegangen werden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.