Bauhaus-Universität Weimar

Max Federer. 
Der Rückstand wird mit wenig Wasser aufgenommen, die 
Lösung von kohligen Verunreinigungen, die von dem verwen¬ 
deten Ammoniak herrühren, abfiltriert, und die Reinheit der 
Alkalicarbonate dadurch erwiesen, daß ein Tropfen Ammon¬ 
carbonat nicht die geringste Trübung hervorruft. (Sollte 
diese doch erfolgen, dann muß man nochmals mit Ammoniak 
und Ammoncarbonat versetzen, filtrieren, abdampfen, die Am¬ 
monsalze verjagen und nochmals prüfen. Bei exaktem Arbeiten 
ist das aber niemals nötig.) 
Nach Zusatz von einigen Tropfen Salzsäure wird ein- 
gedampft, die Alkalichloride werden wie die Carbonate getrocknet, 
schließlich mit dem bewegten Bunsenbrenner direkt, aber — 
wegen der Leichtflüchtigkeit des Kaliumchlorids —- nur so weit 
erhitzt, daß die Platinschale nicht glühend wird. Dabei ist es 
zweckmäßig, diese anfangs durch eine außen glasierte Porzellan¬ 
schale bedeckt zu halten, da die Alkalichloride oft auch nach 
sehr sorgfältigem Trocknen beim Erhitzen dekrepitieren. 
Nach dem Erkalten im Exsikkator werden die Chloride ge¬ 
wogen, zur Bestimmung des Kaliums in wenig Wasser gelöst und 
die Lösung mit Platinchlorid versetzt. Für je 0,1 g der zur Wägung 
gebrachten Chloride sind mindestens 3 ccm einer 10°/oigen 
Platinchloridlösung erforderlich, oder 1,7 ccm einer Lösung, 
die 10 g Pt im Liter enthält. Man dampft bis fast zur Trockene 
ein, nimmt mit 80°/oigem Alkohol auf, zerdrückt die Salzmasse 
mit einem abgeplatteten Glasstabe, dekantiert auf ein gewogenes 
Filter und wiederholt die Behandlung des Rückstandes mit 
80°/oigem Alkohol, Zerdrücken mit dem Glasstabe und Dekan¬ 
tieren, bis der Alkohol farblos abläuft. Dann wird noch einige¬ 
mal nachgewaschen, bei 110° getrocknet und gewogen. 
Die Behandlung mit Platinchlorid muß in einem ammoniak- 
freien Raume vorgenommen werden. 
Treadwell schreibt zur Trennung des Kalium- und Na¬ 
triumplatinchlorids absoluten Alkohol vor. So ausgezeichnet 
und vertrauenswürdig sonst das Handbuch von Treadwe 11 
ist, kann ich mich in diesem Punkte seinen Angaben nicht 
anschließen und möchte empfehlen, 80°/oigen Alkohol vorzu- 
ziehen, Das Natriumplatinchlorid mit absolutem Alkohol voll-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.