Bauhaus-Universität Weimar

37 t 
Über eine Nucleinsäure aus der Pankreasdrüse. I. 
es herrschte eine große Verwirrung, die erst beseitigt wurde, 
als H. Steudel1) darauf aufmerksam gemacht hatte, daß 
neben der Guanylsäure auch eine zur Gruppe der echten 
Nucleinsäure gehörige Substanz in der Pankreasdrüse vorkommt. 
Eine genauere Charakteristik dieses Körpers als echte 
Nucleinsäure, so wie sie heute verlangt werden muß, ist aber 
noch nicht erfolgt. Zwar hat Lev en e in der nach seiner 
Methode isolierten Pankreasnucleinsäure sämtliche Spalt¬ 
produkte gefunden, wie sie auch aus der echten Nucleinsäure 
erhalten werden; seine Analysenwerte2) stimmen jedoch bei 
den Verhältnissen N : P nicht mit den für eine echte Nuclein¬ 
säure geforderten Daten überein. So hat er in seinen Prä¬ 
paraten ein Verhältnis N : P gefunden, das zwischen 1,85 und 
2.00 schwankt, während bei der echten Nucleinsäure ein Ver¬ 
hältnis N : P = 1,70 verlangt wird. 
Zur genaueren Untersuchung der Pankreasnucleinsäure 
stand mir in unserem Institute ein reiches Ausgangsmaterial 
zur Verfügung. Es waren nämlich schon seit Jahren die nach 
der Verarbeitung der Pankreasdrüsen auf das,Nucleoproteid 
nach Hammarsten verbleibenden Rückstände von annähernd 
1000 Drüsen jedesmal nach dem Neumann sehen Verfahren 
verarbeitet worden. Die gesammelten Alkoholniederschläge 
mußten also — neben Resten der Guanylsäure. — auch die 
Nucleinsäure enthalten. Über das Verfahren der Reindarstel¬ 
lung derselben werde ich, da voraussichtlich bei den mannig¬ 
fach sich ergebenden Schwierigkeiten eine Änderung in dem 
einen oder anderen Punkte als notwendig sich erweisen wird, 
später berichten. Weil aber der von mir isolierte Körper sich 
in mehreren wesentlichen Punkten von der aus der Thymus¬ 
drüse gewonnenen echten Nucleinsäure unterscheidet, so soll 
auf diese Unterschiede schon jetzt eingegangen werden. 
Zunächst ist das Verhalten der Pankreasnucleinsäure zu 
Krystallviolett ein ganz anderes wie das der echten Nuclein- 
säure. Ich habe gezeigt,3) daß das nucleinsäure Krystallviolett 
') Diese Zeitschrift, Bd. 53, S. 539. 
*) Diese Zeitschrift, Bd. 32, S. 540. 
3) Diese Zeitschrift, Bd. 84, S. 320.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.