Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beiträge zur Kenntnis der stickstoffhaltigen Bestandteile des getrockneten Kabeljau (Gadus Brandtii)
Person:
Yoshimura, K. M. Kanai
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit19956/6/
Über stickstoffhaltige Bestandteile des getrockneten Kabeljau. 351 
Die Mutterlauge vom Taurin wurde nach der Estermethode 
von E. Fischer verarbeitet. Die freien Ester wurden bei 
der fraktionierten Destillation unter einem Druck von 12 mm 
destilliert und folgende Fraktionen aufgefangen: 
Estermenge 
1. Fraktion bis 80°.....1,2 g 
2. » 80— 95° . . . . 05 » 
3. » 95—185° ..... 1,1 » 
Die Isolierung und Identifizierung der einzelnen Amino¬ 
säuren erfolgte in der bekannten Weise'; die erhaltenen Mengen 
sowie die Analysenresultate sind aus Nachstehendem ersichtlich. 
Fraktion 1 und II wurden vereinigt und mit Wasser am 
Rückflußkühler zur Verseifung solange gekocht, bis die alkalische 
Reaktion verschwunden war. Beim Verdampfen lieferte die 
Flüssigkeit reines Alanin 0,5 g. 
Es schmolz bei 201—262° unter Zersetzung. 
Das Kupfersalz des Alanins. Es bildete tiefblaue Blättchen, 
die in Wasser leicht löslich, aber in Alkohol unlöslich waren. 
Das Kupfersalz schmolz bei 241—243° unter Zersetzung. 
0,1210 g Substanz gaben 0,03196 g Kupfer. 
Für Alaninkupfer [(C3H6N08)jCuj 
Berechnet : Gefunden : 
26,52°/« Cu. 26,41 °/o Cu. 
Fraktion III wurde mit Barytwasser verseift und auf 
Glutaminsäure und Asparaginsäure untersucht, aber es gelang 
uns nur, Glutaminsäure als Kupfersalz zu isolieren. 
0,1035 g Substanz gaben 0,03133 g Kupfer. 
Für glutaminsaures Kupfer (C.H.N04Cu>' 
Berechnet : Gefunden : 
30,49°/« Cu. 30,27°/« Cu. 
Übersicht der Resultate: 
Aus 1 kg luftrockenem Kabeljau wurden isoliert: 
Kreatinin...... 1,40 g 
Betain (als Chlorid)......0,44 » 
Methylguanidin (als Pikrat; . . 0,70 » 
Taurin . . . . . ■. .... . 13,00 * 
Alanin.......... * 0,50 > 
Glutaminsäure . . . . ... . wenig 
Kreatin .......... .nicht gefunden 
Cholin........... » »
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.