Bauhaus-Universität Weimar

212 
H. Steudel, 
so erhält man als Ausbeute : 14,32 g, während der Rest im 
Filtrat in Lösung geblieben ist, respektive bei den vielen Ope¬ 
rationen verloren ging. 
Zur Stützung der Resultate habe ich noch einen zweiten 
Versuch in gleicher Weise angestellt. Es wurden wiederum 
50 g lufttrockene Substanz mit 500 ccm Wasser, 50 g Natrium¬ 
acetat und 30 ccm 33°/o Natronlauge angesetzt und 1 Stunde 
im siedenden Wasserbade gehalten, während ein langsamer 
Luftstrom durch die Flüssigkeit strich, der eine Waschflasche 
mit r2 Normalschwefelsäure passieren mußte. Es wurden 
36,8 ccm neutralisiert = 0,2576 g N. Dann wurde die rötliche 
Zersetzungsflüssigkeit filtriert und auf 1000 aufgefüllt. Der 
dabei verbleibende Niederschlag enthielt 0,0212 g P. Die Lösung 
selbst enthielt 6,552 g N und 1,18 g P. 
5 ccm neutralisieren 23,3 ccm "/io-H,S04 (Kjeldahl). 
5 * » 23,5 » » » 
5 * » 10,6 » n/t-NaOH (Neumann). 
5 * » 10,7 * » . » 
Mit Magnesiamixtur erschien in 50 ccm der Lösung, mit 
Essigsäure angesäuert uyd mit Ammoniak alkalisch gemacht, 
nur eine Spur eines Niederschlages. 
Der beim Zusatz von Essigsäure zur Zersetzungsflüssig¬ 
keit entstehende Niederschlag enthielt 0,06 g P und 0,312 g N. 
Er wurde in NaOH aufgelöst, auf 250 ccm aufgefüllt: 
10 ccm neutralisieren 8,9 ccm n/io-H,S04 (Kjeldahl). 
10 * * 8,9 * » * 
10 » » 4,3 * n/i-NaOH (Neumann). 
10 » » 4,4 » » i 
Die Ausbeute an lufttrockenem nucleinsauren Natron betrug 
11,5 g mit 7,74 °/o P und 13,01 °/o N. Das Verhältnis von 
P : N ist: 1,679; verlangt: 1 : 1,69. 
0,1159 g neutralisieren 16,2 ccm "/«-NaOH (Neumann). 
0,1248 » » 11,6 » n/lo-H1S04 (Kjeldahl). 
Im Endfiltrat (auf 500 ccm gebracht) waren noch 3,086 g 
N und 0,0676 g P enthalten : 
25 ccm neutralisieren 6,2 ccm n/«-NaOH (Neumann). 
25 » * 6,0 * ; » ■ » 
5 » * 22,2 » n/io-H2S04 (Kjeldahl).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.