Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Chemische Untersuchungen von verkalkten Aorten. II. Mitteilung
Person:
Ameseder, Ph. Mg. F.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit19786/1/
Chemische Untersuchungen von verkalkten Aorten. 
II. Mitteilung. 
Von 
Assistent Ph. Mg. F. Ameseder. 
(Ans «lern k. k. deutschen medizinisch-chemischen Universitäts-Institute zu Prag.) 
(Der Redaktion zugegangen am 2. Mai 1913.) 
In der Fortsetzung früherer Untersuchungen1) habe ich 
eine Reihe von Analysen stark verkalkter Aorten ausgeführt, 
welche im folgenden mitgeteilt werden sollen, ohne weitere 
Schlußfolgerungen; vielleicht sind solche durch die Analysen 
den pathologischen Anatomen möglich. 
Das Untersuchungsmaterial verdanke ich der Liebenswürdig¬ 
keit des Vorstandes des hiesigen deutschen pathologisch-ana¬ 
tomischen Instituts, Herrn Professor Dr. A. Ghon. 
Untersuchungsgang: 
Die Aorten wurden, wie seinerzeit beschrieben, kurz mit 
0,l%iger Sodalösung maceriert, bis sich Blutreste und das 
anhaftende Gewebe leicht entfernen ließen, nach deren Ent¬ 
fernung wurden sie wiederholt mit Wasser gewaschen, bis 
letzteres keine Spur einer alkalischen Reaktion zeigte, dann 
auf dem Wasserbade, schließlich bei 110° getrocknet, hierauf 
möglichst fein zerkleinert, zum konstanten Gewicht bei 110° 
getrocknet und gewogen. 
Das getrocknete Material wurde wiederholt mit reinem 
Äther bei Zimmertemperatur, bis der Äther nichts mehr auf- 
nahra, extrahiert. Die Ätherextrakte wurden filtriert. Zur Be¬ 
seitigung des feinverteilten Calciumphosphates, welches selbst 
') Diese Zeitschrift, Bd. 70. S. 451—465.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.