Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Einwirkung von Chlorwasserstoff- und Ammoniakgas auf Invertase. VI. Mitteilung
Person:
Panzer, Theodor
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit19777/1/
Einwirkung von Chlorwasserstoff- und Ammoniakgas auf 
Invertase. 
VI. Mitteilung. 
Von 
Theodor Panzer. 
'Der Keilaktion zugejjamren am 17. April 
Als Gegenstück zu den Versuchen über Einwirkung von 
Chlorwasserstoff- und Ammoniakgas auf Diastase1) habe ich 
in ganz analoger Weise und mit genau denselben Methoden 
Versuche mit Invertase angestellt. 
Das verwendete Invertasepräparat enthielt:*) 
Stickstoff 5,57°/o 
Asche . 22,21°/» 
Amidstickstoff 2,30°/» 
Formoltitrierbaren Stickstoff 3,17°/». 
Acidität entsprechend 160,2 ccm Normallauge für 100 g 
Substanz. 
Die im folgenden aufgestellten prozentischen Berechnungen 
beziehen sich alle auf 100 Teile unverändertes Fermentpräparat. 
Behandlung mit Chlorwasserstoff- und Ammoniakgas. 
In Grammen: 
Verwendete Menge 
des Invertasepräparates 
g 
Aufgenommene 
(Ihlorwasserstoflmenge 
g 
Aufgenommene 
Ammoniakmenge 
g 
0,2000 
0,0478 
0,0310 
0,4911 
0,1078 
0,0678 
0,501« 
0,1059 
0.0733 
0,5326 
0,090« 
0,0493 
0,4960 
0,1126 
0.0909 
\) Diese Zeitschrift, Bd. 85, S. 97. 
*) s>ehe diese Zeitschrift, Bd. 82, S. 377. 
» 
Hoppe-Seyler's Zeitschrift f physiol. Chemie LXXXV. 15
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.