Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Liste 36: Über Apparate für Anthropometrie, Sinnesempfindungen und Sinnestäuschungen
Person:
Zimmermann, E.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit19755/5/
5 
Nr. 503. Reflexmultiplikator nach Sommer. (Deutsche med. Wochen¬ 
schrift 1894, Nr. 45.) Der Apparat dient zur graphischen Darstellung 
des Kniephänomens. Der Oberschenkel wird in einer Stütze gelagert, 
über welche ein Fallhammer, dessen Gewicht und Fallhöhe variabel sind, 
befestigt ist. Am Unterschenkel ist eine Ledermanschette M befestigt, 
welche in einem 2 m hohen Gestell — ausbalanciert — aufgehängt ist. 
Die beim Aufschlag des Hammers auf die Sehne erfolgende Reflexbewegung 
des äquilibrierten Unterschenkels wird mittels Hebels auf eine Vertikal¬ 
führung übertragen, dessen Schreibhebel die Bewegungen auf die Trommel 
des Registrierapparates aufzeichnet. Kompl. inkl. Registrierapparat. 
kg 38,200. M. 990.— 
Nr. 503 kann auf Wunsch mit den Kontakten C 1 und C 2 angefertigt 
und alsdann gleichzeitig zur zeitlichen Messung wie Nr. 504 verwendet 
werden. Mehrpreis M. 190.—- 
Nr. 504 
Nr. 504. Apparat zur zeitlichen Messung des Kniephänomens 
nach Sommer. (Sommer, Diagn. d. Geisteskr., II. Aufl. Wien 1901.) An 
der Kniestütze sind zwei Kontakte angebracht, von denen C 1 im Moment 
des Reizes (Aufschlag des Hammers auf die Sehne) einen Stromkreis 
schließt. Bei eintretender Reaktion des Unterschenkels wird durch den 
Kontakt C 2 mittels des um das Fußgelenk geschlungenen Fadens der 
Stromkreis geöffnet. Die Zeit, die zwischen Schluß und Öffnung liegt, wird 
am Chronoskop abgelesen. kg 6,400. M. 470.— 
E. ZIMMERMANN, LEIPZIG - BERLIN
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.