Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beiträge zur Chemie des Embryos. I. Mitteilung: Der durch Formol titrierbare Gesamt-Aminostickstoff in der embryonalen Muskulatur der Säugetiere
Person:
Buglia, G. A. Costantino
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit19588/3/
Beiträge zur Chemie des Embryos. I. 145 
Flüssigkeit B : 50 ccm der auf 100 ccm verdünnten Lö¬ 
sung werden zur Titrierung des Stickstoffs mit Formol benutzt 
(50 ccm 40°/oige Formollösung). 
— ^ ccm 10,7--g-ccm 5,9 = ccm 4,8. 
ccm 4,8 — ccm 0,3 (Korrektion der Probe) = ccm 4,5. • 
ccm 4,5 X 2,8 = 12,6 mg durch Formol titrierbaren —N 
bezogen auf 0,1631 Trockenpulver (110°). 
Formol-N = 7,72°/o des bei 110° getrockneten Muskels. 
Flüssigkeit B: 50 ccm dienen zur Bestimmung des 
Ammoniak-N. 
Ammoniak-N=2,410/odesbeillO°getrocknetenMuskels. 
Durch Formol titrierbarer Gesamt Amino-N == 
5,31 °/o des bei 110° getrockneten Muskels. 
Durch Formol titrierbarer Monoaminostickstoff. 
Flüssigkeit A: 50 ccm werden mit 2 ccm Phenolphthalein 
versetzt, annähernd neutralisiert (Reaktion schwach sauer) und 
hierzu ein gleiches Volumen 20°/oiger Phosphorwolframsäure 
plus 5 ccm Schwefelsäure gefügt. Der nach 8 Tagen gesam¬ 
melte Niederschlag wird mit 100 ccm einer 2°/oigen Phosphor¬ 
wolframsäurelösung gewaschen. Filtrat und Waschwasser werden 
mit 20—30 g gepulverten Baryts verrieben. Der entstandene 
Niederschlag wird abgesaugt und ausgewaschen mit Wasser, 
und in diesem Filtrat der Baryt durch Einleiten von Kohlen¬ 
säure entfernt. Man filtriert abermals, säuert schwach mit 
verdünnter Salzsäure an und konzentriert auf ca. 200 ccm. 
Zuletzt wird nach Zusatz von 3 ccm Phenolphthalein gegen 
Azolithmin neutralisiert und auf250ccm aufgefüllt (Flüssigkeit C). 
Flüssigkeit C: 50 ccm dienen zur Bestimmung des 
Formolstickstoffs (25 ccm 40°/oige Formollösung). 
Ba(OH), Qo HCl Qft 
—g ■ ■■ ccm 8,2--ccm 4,6 = ccm 3,6. 
5 5 ’ 
ccm 3,6 — ccm 0,3 (Korrektion der Probe) = ccm 3,3. 
ccm 3,3 X 2,8 = 9,24 mg Formol-N auf 0,2039 Trocken¬ 
pulver (110°). 
Formol-N = 4,531 °/o des bei 110° getrockneten Muskels. 
Hoppe-Seylert Zeitschrift f. physiol. Chemie. LXXXI. 10
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.