Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beiträge zur Muskelchemie. II. Mitteilung: Der Stickstoff einiger Extraktivstoffe und der Purinbasen in der glatten, der quergestreiften und der Herzmuskulatur der Säugetiere
Person:
Buglia, G. A. Costantino
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit19586/8/
Beiträge zur Muskelchemie. II. 127 
nung auf 100 g Muskel finden sich auch die Angaben bezogen 
auf 100 g Gesamtstickstoff. 
Muskel 
Gesamt-N 
(Kjeldahl) 
in °/o des Muskels 
Camosin-N 
in °/o des Muskels 
Camosin-N 
in •/• 
des Gesamt-N 
Glatt (retractor penis) 
Quergestreift .... 
Herz....... 
2,90 
3,40 
2,77 
0,036 
0,105 
o!oS } °'0«5 
1,24 
3,OH 
1,60 
Hieraus ergibt sich, daß die glatte Muskulatur den nie¬ 
drigsten Wert für den Carnosinstickstoff liefert, während die 
quergestreiften Muskeln die höchsten Werte zeigen. Die Zahl 
für den Camosinstickstoff des Herzmuskels nähert sich mehr 
der des glatten Muskels als der des quergestreiften. 
In einer früheren Mitteilung1) haben wir gleichzeitig mit 
Bestimmungen des durch Formol titrierbaren Gesamtamido- 
stickstoffs auch Bestimmungen des Gesamtstickstoffs und des 
durch Formol titrierbaren Amidostickstoffs des Stromas und 
des extrahierbaren Myoproteins sowohl der glatten als der 
quergestreiften Muskulatur gemacht. Es scheint uns nun, daß 
die Beziehungen zwischen dem Stickstoff der Extraktivstoffe 
und der Purinbasen und dem Stickstoff der extrahierbaren 
Myoproteine erhöhteres Interesse bieten dürften als diejenigen 
Bestimmungen, welche nicht die Beziehungen zwischen dem 
Stickstoff genannter Substanzen find dem Gesamtstickstoff der 
Muskelsubstanzen geben. Wir geben deshalb die für das Kreatinin, 
Carnosin und die Purinbasen, als auch für den Stickstoff der 
extrahierbaren Myoproteine gefundenen Werte wieder, indem 
wir daran auch die schon früher publizierten* *) Daten über den 
Gehalt der verschiedenen Muskelarten an freien Aminosäuren 
hinzufügen. 
*) G. Buglia und A. Costantino, Diese Zeitschr., I. Mitteilung. 
*) 1. c.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.