Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über Ovomucoid und Zucker in dem Weißen der Vogeleier: eine systematische Untersuchung
Person:
Mörner, Carl Th.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit19576/36/
Über Ovomucoid und Zucker in dem Weißen der Vogeleier. 467 
des Filters mit Wasser stattfand, bis das Volumen des Filtrats 
genau 20 ocm betrug. Der bei polarimetrischer Untersuchung 
(in 2 dm-Röhre) der eierklar- und ovomucoidfreien Lösung 
abgeiesene Drehungswinkel (in Kreisgraden) gibt, nach Multi- 
plizierung mit dem Faktor 1,267,l) den Prozentgehalt (Gramm 
Dextrose in 100 ccm ursprünglichem Eierklar) an. 
Um die Effektivität des angewandten Dialyseverfahrens 
bezüglich der Zuckergewinnung aus dem Eierklar zu kontrol¬ 
lieren, und um die bereits von Salkowski*) kritisierte Hypo- 
these von an «Lecithalbumin» oder dergl. gebundener Dextrose 
noch weiter zu prüfen, wurden einige Versuche mit Hühner¬ 
eierklar als Material angestellt. 
Versuchsserie 1. 
Von Hühnereierklar wurden 3 verschiedene Partien an¬ 
gewandt: 
A. Frisch erhaltenes. ' -** 
B. » » 
C. Seit 5 Jahren mittels Toluol konserviertes. 
Anstatt wie sonst bei dem «Normalverfahren», die 3 Dia- 
Iysate von ein und derselben Eierklarpartie (zu 15 ccm) zu 
vereinigen,'wurden hier nur die Diatysate Nr. 1—2 vereinigt, 
während das letzte (Nr. 3) für sich untersucht wurde; wie 
gewöhnlich Konzentrierung auf 20 ccm Volumen 
Dialysate Nr. 1—2. 
A. Polarimetrische Untersuchung ergab 0,39 °/o Dextrose.s) 
B. » » » 0,39°/« • ■ » 
C. V » » 0,28 °/o » *) 
Dialysat Nr. 3. 
a) Bei polarimetrischer Untersuchung: 
■> - ■* 
*) A. a. 0. (1911). 
*) Diese und analoge Zahlen im folgenden bedeuten auf das natür¬ 
liche Eierklar berechneten Prozentgehalt (d. h. g in 100 ccm). 
4) Bei Untersuchung, direkt in frischem Zustande 5 Jahre vorher, 
hatte dieselbe Eiweißpartie annähernd denselben Dextrosewert, nämlich : 
0,80V, ergeben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.