Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Untersuchungen über die in Weinblättern enthaltenen Kohlenhydrate und stickstoffhaltigen Körper
Person:
Deleano, N. T.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit19550/3/
Über die in Weinblättern enthaltenen Kohlenhydrate usw. 81 
am 20. Juni 14,24 g Zucker 
» 4. August 15,31 » ». 
» 16. » 15,96 * » 
» 15. September 20,50 » » 
» 5. Oktober 23,70 » » 
» 22. 19,04 » » 
Neubauer (1873, S. 436) extrahiert den Zucker von dem 
verdampften Weinblätterextrakt mit absolutem Alkohol, fällt den 
alkoholischen Extrakt mit Bleizucker, filtriert und entfernt das 
überschüssige Blei mit Schwefelwasserstoff. «Die so erhaltene 
Lösung zeigt nicht nur alle Zuckerreaktionen am schönsten, 
sondern läßt sich auch mit ausgewaschener Bierhefe mit Leichtig¬ 
keit in Gärung versetzen, nach deren Beendigung der ent¬ 
standene Alkohol durch Destination gewonnen werden kann. » 
So findet er in 1 Pfund frischer, zu verschiedenen Vegetations¬ 
perioden gesammelter Blätter einen Zuckergehalt von 3,5—6 g 
und sagt: daß man in dem wässerigen Auszug der Blätter den 
Zuckergehalt nach Fehlings Methode nicht bestimmen kann, 
da hierin sicherlich andere Stoffe enthalten sind, welche die 
Kupferlösung reduzieren. Er hätte aber die Analysenbelege vor 
und nach der Zuckerextraktion bringen müssen, ohne die kein 
Beweis erbracht ist. 
Kayser (s. Lit.) behauptet, daß er in den Webblättern 
ein Gemisch von Rohrzucker und Invertzucker nachgewiesen 
habe. Auch er hat den Rohrzucker nach dem Reduktionsver¬ 
mögen des. Extraktes bestimmt. 
Boettinger (1901, S. 6) versetzt den alkoholischen Ex¬ 
trakt von Weinblättern mit geschlemmtem Bleioxyd und zer¬ 
setzt die erhaltene Bleiverbindung mit Schwefelwasserstoff. Der 
erhaltene Extrakt wurde nach der Schotten-Baumannschen 
Benzoylierungsmethode (s. 2. Bd. Bioehem. Arb.-Meth.) be¬ 
arbeitet. Und er will ein Kohlenhydrat isoliert haben, welches 
die Zusammensetzung C|SH2tO|9 hat. Es wird durch Kaliumper¬ 
manganat zu Kohlensäure und Oxalsäure oxydiert, ergibt mit 
Hefe Kohlensäure und noch eine andere. Säure, aber keinen 
Alkohol, liefert gelbliche amorphe, in Alkohol lösliche Acetate 
und Benzoate und wirkt schwach reduzierend. Ob Boettinger 
Hoppe-Seyter’s Zeitschrift f. physiol. Chemie. LXXX.. •.. ' ®
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.