Bauhaus-Universität Weimar

m 
Martin Schenck, 
Einzelne Reaktionen, die zur Bildung von methylierten 
Guanidinen hätten führen können, verliefen in einem anderen 
als dem erwarteten Sinne. So erhielt ich bei der Einwirkung 
von Dimethylamin, das ja überhaupt vielfach anders als Am¬ 
moniak und Methylamin reagiert, auf Imidokohlensäureester 
statt des erwarteten symmetrischen Tetramethylguanidins asym¬ 
metrischen DimethylharnstofT; so entstand ferner beim Erhitzen 
von Methylimidodithiokohlensäureester mit Dimethylamin nicht 
Pentamethylguanidin, sondern TrimethylharnstolT. 
Zur besseren Übersicht habe ich die Eigenschaften der 
wichtigsten Salze der untersuchten Basen in der folgenden 
Tabelle zusammengestellt. Die Angaben über Löslichkeit be¬ 
ziehen sich auf Wasser als Lösungsmittel. Die Schmelzpunkte 
sind, sofern nicht andere Beobachter angegeben sind, von mir 
selbst festgestellt worden. 
■ 
Bezeichnung der Base 
Goldsalz 
Platinsalz 
Pikrat 
. 
1-Methylguanidin, 
HN - C(NHCH,)(NH,) 
Ziemlich schwer 
lösliche Prismen. 
F.P. (Brieger: 
198°) 198-200°, 
Ziemlich leicht 
lösliche Tafeln. 
F.P. 194—195° 
.1 
Nicht sehr schwer löslich** 
hellgelbe Nadeln oiler 
orangefarbene Tafeln 
F.P. Brieger: 192°; 
E. Fischer: 200° 
1,1-Dimethylguanidin, 
UN = C(N[CH3]2)(NH2) 
Schwer lösliche 
dunkelgelbe 
Prismen. 
F.P. 248° 
| 
Ziemlich leicht 
lösliche Nadeln. 
F.P. 225° 
Nicht sehr schwer löslich»- 
Prismen. 
F.P. (Wheeler und 
Jamieson: 224°) 230'' 
1,2-Dimethylguanidin. 
HN -= C(NHCH,)2 
Ziemlich schwer 
lösliche Nadeln 
und Tafeln. 
F.P. 122° 
Ziemlich leicht 
lösliche Nadeln 
und Tafeln. 
F.P. 196-197° 
Nicht sehr schwei¬ 
lösliche Prismen. 
F.P. 178° 
1,1.2-T rimethylguanidin. 
11N = C(N[CH3]2)(NHCH3) 
Schwer lösliche 
Nadeln und 
dünne Blättchen. 
F.P. 153-155° 
Ganz leicht lös¬ 
liche Nädelchen. 
F.P. 172-173° 
« 
Nicht dargestellt. 
1.2,3-Trimethylguanidin, *) 
ch3n = c(niicii3)2 
Schwer lösliche 
Nadeln. 
F.P. 156° 
1 
1 Ziemlich leicht 
: lösliche Nadeln 
und Tafeln 
(Briefkuverte). 
| F.P. 225—226° 
Nicht dargestellt. 
») Hydrojodid: lange Nadeln, in Alkohol schwer löslich; F.P.: bis 290° fc»-nn 
Veränderung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.