Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Wirkungsweise der Phosphatese. I. Mitteilung
Person:
Euler, Hans Sixten Kullberg
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit19323/5/
î’ber die Wirkungsweise der Phosphatese. I. 
19 
Tabelle 4. 
H,P04 ........... 0,080 0.020 0.010 
Uefenextrakt........ 1 0,7 0.85 
Zucker........... 0,240 0.0(51 0.030 
g Mg8Pj07: 0 Stunden . . . 0.00(50 ; 0,0322 0,0153 
> * : 18 » ... 0.0220 0.0153 0.0080 
j ... . 
Es wurde noch eigens geprüft, ob die Phosphorester¬ 
bildung durch Hefenextrakt reversibel ist. 
25 ccm der obigen Mischung 1 nach 18 Stunden wurden 
mit 25 ccm Hefenextrakt und 50 ccm Wasser gemischt. 
Tabelle 5. 
Zeit in Stunden g Mg2P207 
0 | 0,0220 
8 i 0,021(5 i: 
Eine Spaltung des gebildeten Phosphorsäureesters bewirkt 
also der Hefeextrakt unter den angegebenen Bedingungen nicht. 
Durch Kontrollversuche mit. augegorener Glukose und . 
Phospat wurde festgestellt, daß das zugesetze Enzym synthe¬ 
tisch sehr wirksam war. 
Einfluß der Alkalinität. — - 
. 1. 25 ccm Trockenhefenextrakt -f- 10 ccm angegorene 
(ilukoselösung + 10 ccm 5°/oige NaH2P()4-Lösung. 
2. 25 ccm Trockenhefenextrakt -f- 10 ccm gegorene Glu¬ 
koselösung -|- 10 ccm 5°/oige Na2lIP04-Lösung. 
Tabelle 6. 
Temperatur 10°. 
Î 
Zeit 
t 1. 
2.. 
in Minuten 
g MgjjPjO; 
g MgjP.O: 
5 
0,1108 
7 j 
! 0.0501) 
> 
150 
0.1 (WM) 
0,0398 
10H0 
0,072(5 
0.0000 
! . .,)*
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.