Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Anpassungsfähigkeit des tierischen Organismus an überreichliche Nahrungszufuhr. (Nach Versuchen am Hunde)
Person:
Grafe, E. D. Graham
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit19263/68/
Über die Anpassungsfähigkeit des tierischen Organismus. 67 
berechnet, daß von der Gesamtkohlensäurebildung und dem 
Gesam'tsauerstoffverbrauch pro 24 Stunden die auf die Eiwei߬ 
verbrennung entfallenden Mengen von CO* (pro 1 g N im Harn 
4754 1 C02) und 02 (pro 1 g N 5,9231 08) in Abzug gebracht 
wurden. Dann wurde für den sich so ergebenden respiratorischen 
Ouotienten-nach der Tabelle von Zuntz in seinem mit Loewy 
zusammen herausgegebenen Lehrbuch (S. 662) der kalorische 
Wert eines Liters Sauerstoff berechnet und durch Multiplikation 
mit der gesamten Sauerstoffmeng^, die zur Oxydation von Fett 
und Kohlenhydraten nötig war, die Wärmemenge, die durch 
die Verbrennung des N-freien Materials entsteht. Die Kaloricn- 
produktion aus Eiweiß berechnet sich durch Multiplikation der 
Menge N im Harn mit 6,25X4*4423. >) 
‘) Ein Beispiel der Berechnung findet sich bei Grafe, Deutsches 
Archiv f. klin. Med., Bd. CI, S. 249, 1910
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.