Bauhaus-Universität Weimar

Notiz zur Frage der Quadriurate. 
Von 
Otto Rosenheim. 
< \u- iolojnVrh«‘n Lahoratorinni von King's: College, London.) 
<[><-r Redaktion zugegangen am 9. März 1911.) 
In seiner I nlersuchung iilter die Quadriurate kommt R. Kohlet 
(Hieve Zeitschrift, Rd. LXX, S. 300ir.» zu dem Schluß, «daß die Quadri- 
u,at0 chemischen Verbindungen, sondern Gemische von 1 Molekül 
Riurat und 1 Molekül Harnsäure darstellend Auf Grund eines zahlreichen 
I ntersuchungsmaterials gelangten Tunnicliffe und Rosenheim schon 
vor li Jahren zu dem gleichen Resultate in einer Arbeit (Lancet. Hi. Juni 
litoo-, die offenbar, infolge des Publikationsortes von R. Kohler über¬ 
sehen wurde.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.